Weinheim

Nightgroove 2023 in Weinheim: So war die größte Musik-Party der Stadt

3500 Menschen waren am Samstagabend in der Weinheimer Innenstadt unterwegs, um in den Kneipen zu feiern und der Musik von Livebands und DJs zu lauschen.

"Karibik Tropical" sorgte im Café Florian am Weinheimer Marktplatz mit Salsa, Merengue und Bachatas für tropisch-heiße Stimmung. Foto: Gian-Luca Heiser
"Karibik Tropical" sorgte im Café Florian am Weinheimer Marktplatz mit Salsa, Merengue und Bachatas für tropisch-heiße Stimmung.

Was kann das für ein Abend werden, wenn am Ende des ersten Sets von „An Cat Dubh - light“ in Elia‘s Pub in der Mannheimer Straße schon zu irischer Pubmusik getanzt wird, dass man meinen könnte, der Boden wackelt? Wenn Michelle Walker und Daniele Aprile ihr Publikum bereits nach den ersten Songs in der Volksbank Kurpfalz Lounge voll im Griff haben? Wenn im Bratar am Marktplatz beim „André Carswell Duo“ praktisch kein Durchkommen mehr ist? Ein grandioser Nightgroove-Abend natürlich! Und genauso kam es auch. Zum 16. Mal fand am Samstag das Kneipenfestival in der Weinheimer Innenstadt statt. 19 Locations, Live-Musik, DJs, gute Drinks und ganz viel Spaß. Die ganze Stadt - eine einzige große Party. Endlich wieder, denn der letzte Nightgroove war 2019.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Nightgroove-Locations waren voll, aber nicht zu voll

Veranstalter Michael Barkhausen zog am Sonntagmorgen ein positives Fazit. Mit 3500 Besuchern waren es zwar 500 weniger als noch 2019. "Doch das hat dafür gesorgt, dass die Kapazitäten angemessen ausgelastet waren", so Barkhausen. Und tatsächlich - es war voll, aber noch angenehm. Im Gegensatz zu früheren Jahren, wo man auch schon mal enttäuscht abziehen musste, weil die eine oder andere Location total überfüllt war. "Es war ein super angenehmes Publikum und ich habe mich sehr gefreut, dass so viele Menschen unserer Veranstaltung trotz der langen Pause treu geblieben sind." Doch die Jahre sind nicht spurlos an der Weinheimer Gastroszene vorübergegangen: Lokale wie die Piano Lounge und die Finkenburg gibt es (so) nicht mehr, weshalb sie diesmal nicht beim Nightgroove dabei waren und im Autozentrum Lind - früher Location für die SWR3 Clubparty, blieb es diesmal ruhig. Immerhin die Stadtmauer, für die aktuell ein neuer Pächter gesucht wird, hatte dank des Hauseigentümers geöffnet, der den Laden an diesem Abend einfach selbst schmiss.

Prost - auf einen schönen Abend. Im Platzhirsch am Weinheimer Marktplatz wurde beim Nightgroove ausgelassen gefeiert. Foto: Gian-Luca Heiser
Prost - auf einen schönen Abend. Im Platzhirsch am Weinheimer Marktplatz wurde beim Nightgroove ausgelassen gefeiert.

Von einer Kneipe zur anderen bummeln

Auf Partys gibt es ja bekanntlich zweierlei Arten von Gästen. Die Mover, also diejenigen, die sich mit schlafwandlerischer Sicherheit und in einem geheimnisvollen Takt von einer Ecke der Wohnung in die andere bewegen, vom Wohnzimmer in die Küche, auf den Raucherbalkon und zurück ins Wohnzimmer. Und die Non-Mover, die einen guten Platz gefunden haben, dort stehen- oder sitzenbleiben und warten, dass die Mover ab und an vorbeischauen. Und so war es auch am Samstag: Anja aus Nieder-Liebersbach zum Beispiel war zwar schwer begeistert von den Party-Cover-Songs der AbiBand86 in der Panaderia Schall - aber was ein echter Mover ist, der muss eben weiterziehen. Anders Tom aus Weinheim, der im Café Männl bleiben wollte, bei Electronic-Musik und dem einen oder anderen Bierchen. „Von einer Location zur anderen, das ist nichts für mich.“ Ein bisschen was verpasst hat er ja schon. Zum Beispiel Ten String im Hamilton‘s am Marktplatz, die stilecht mit Cowboyhüten, Fiedel und Karohemden Bluegrass und Country zum Besten gaben. Oder Dr. Wisebrod‘s Swing Boppers im Modernen Theater - Boogie, Swing und Rock‘n‘Roll. Herrlich.

Gefeiert wurde natürlich wie immer die AbiBand86 in der Panaderia (Schall), die tatsächlich vor vielen Jahrzehnten als Schulband gegründet wurde und sich einen gewissen Kult-Status erspielt hat. Auch beim Nightgroove blieben die Bandmitglieder ihrem Motto "Partymusik, die Spaß macht" treu. Jedes Lied zum Mitsingen, jedes Lied zum Mittanzen - so muss das an einem Nightgroove-Abend sein. Und zur Stärkung konnte man sich schnell ein Fleischkäsbrötchen oder einen Berliner holen. Party-Herz, was willst du mehr?

Die Musik der AbiBand86 in der Panaderia in der Weinheimer Hauptstraße machte am Samstag vor allem eins: richtig viel Spaß. Foto: Gian-Luca Heiser
Die Musik der AbiBand86 in der Panaderia in der Weinheimer Hauptstraße machte am Samstag vor allem eins: richtig viel Spaß.

Egal ob also coole House-Sounds von einem DJ wie im Bellini oder im Platzhirsch, ob leidenschaftliche, handgemachte Musik wie bei Dr. Wisebrod's Swing Boppers im Modernen Theater - Musikliebhaber kamen am Samstag voll auf ihre Kosten. Herzstück des Geschehens war wie immer der Weinheimer Marktplatz - inklusive der kultigen Feuertonnen und Livemusik von "The Little Buttons", die sich allerdings aufgrund der Temperaturen ganz schön einmummeln mussten.

Welche Gegensätze sich beim Weinheimer Nightgroove übrigens ganz wunderbar ergänzen, konnte man an der Bahnhofstraße beobachten. Während in der Volksbank Kurpfalz Lounge am späten Abend das Konzert von Michelle Walker und Daniele Aprile langsam zu Ende ging, drehte "Ringo Ska" im Café Central erst richtig auf. Weinheim darf sich schon auf den nächsten Nightgroove freuen. Am Samstag, 16. November 2024, geht das Kneipenfestival in eine neue Runde und wir sind schon jetzt gespannt auf die Bands, die Musik und die Locations.