Japan

Filmfestival Tokio eröffnet mit Wim Wenders

Wim Wenders' Faszination für die japanische Kultur ist bekannt. Beim Filmfestival Tokio steht er dieses Jahr im Fokus.

Wim Wenders bei der Eröffnungszeremonie des 36. Tokyo International Film Festival (TIFF) . Foto: Shuji Kajiyama/AP/dpa
Wim Wenders bei der Eröffnungszeremonie des 36. Tokyo International Film Festival (TIFF) .

Tokio (dpa) - Mit einer Vorführung von Wim Wenders' Drama «Perfect Days» hat das Filmfestival Tokio begonnen. Wenders (78) ist dieses Jahr Präsident der Internationalen Jury. Der Film spielt in Tokio und erzählt von einem Mann namens Hirayama (Koji Yakusho). Zur Eröffnung wurden Wenders und der 67-jährige Hauptdarsteller am Montag vom größtenteils japanischen Filmteam begleitet.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Wenders hat in der Vergangenheit häufiger seine Faszination für die japanische Kultur betont. In den 1980er Jahren brachte er eine Dokumentation über den japanischen Regisseur Yasujiro Ozu heraus.

Sein aktueller Film «Perfect Days» erzählt von Hirayama, der als Reinigungskraft für Toiletten arbeitet, mit seinem einfachen Leben zufrieden scheint und sehr im Moment lebt. Der Film geht für Japan ins Rennen um den Auslands-Oscar. Ob er es auf die Shortlist schafft, aus der im Januar die Kandidaten auserkoren werden, wird am 21. Dezember bekannt. Seinen deutschen Kinostart hat «Perfect Days» ebenfalls am 21. Dezember.

Das Filmfestival in Tokio geht bis zum 1. November. Im Wettbewerb sind dieses Jahr die Filme zweier deutschsprachiger Filmemacher zu sehen: «Gondola» von Veit Helmer und «Blind at Heart» von Barbara Albert.