Desert Hero

Pferd von König Charles gewinnt Rennen in Ascot

Charles und Camilla sind nicht nur Zuschauer in Ascot. Die beiden schicken auch Pferde aus dem eigenen Stall ins Rennen. Jetzt gibt es Grund zur Freude.

König Charles III. und Königin Camilla freuen sich über den Sieg von Desert Hero. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa
König Charles III. und Königin Camilla freuen sich über den Sieg von Desert Hero.

Ascot (dpa) - Unter königlichem Jubel ist das Pferd Desert Hero von Charles III. bei einem Rennen in Ascot am Donnerstag zum Sieg gerast. Auf der Tribüne freuten sich der 74 Jahre alte Monarch und seine Frau Königin Camilla (75) ausgelassen über den Triumph. Charles drückte anschließend Jockey Tom Marquand freudestrahlend die Hand.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ein Video, das die Zeitung «Sun» veröffentlichte, zeigte, wie der König nach der Siegerehrung aus Versehen den kleinen Pokal umwarf. Was er mit dem Preisgeld von 50.000 Pfund (58 000 Euro) macht, wurde zunächst nicht bekannt.

An den ersten beiden Ascot-Tagen waren Charles' Pferde leer ausgegangen. Seine Mutter Queen Elizabeth II. hatte während ihrer 70-jährigen Regentschaft mehr als 20 Siege gefeiert.

Ascot ist vor allem wegen des in Teilen des Zuschauerbereichs streng überwachten Dress-Codes ein beliebtes Event, für das sich viele Besucher eigens ausstaffieren. Beispielsweise gilt in der «Royal Enclosure» für Männer Pflicht zum Tragen eines Zylinders. Frauen müssen einen Hut tragen - schulterfreie Kleider sind nicht erlaubt. Das mehrtägige Pferderennen-Spektakel dauert noch bis Samstag.