Unfall

Linienbus kracht in Dönerladen

Mit einem Hechtsprung konnten sich zwei Arbeiter im letzten Augenblick retten: In Reinbeck ist ein Linienbus in einen Dönerladen gefahren. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Einsatzkräfte der Feuerwehr untersuchen den Linienbus, der zuvor in einen Dönerladen gekracht war. Foto: Schröder/NEWS5/dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr untersuchen den Linienbus, der zuvor in einen Dönerladen gekracht war.

Reinbek (dpa) - Ein Linienbus ohne Fahrgäste ist in Reinbek (Schleswig-Holstein) in einen Dönerladen gekracht. Die beiden Mitarbeiter des Geschäfts konnten sich am Freitagnachmittag mit einem Hechtsprung retten, wie ein Sprecher der Regionalleitstelle der Deutschen Presse-Agentur sagte. Sie blieben unverletzt. Der Fahrer wurde in dem Bus eingeklemmt und bei dem Unfall schwer verletzt. Zuvor hatte das «Hamburger Abendblatt» berichtet.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Wie es zu dem Unfall kam, ist nach Angaben der Leitstelle noch unbekannt. Der Busfahrer hatte nach ersten Erkenntnissen erst vier oder fünf Poller überfahren und dann einen anderen Linienbus gestreift. Dessen zehn Fahrgäste blieben bei dem Unfall unverletzt.