Aussichten

Wetter in Deutschland zweigeteilt

Dem Westen und Südwesten stehen am Sonntag sommerliche Temperaturen bevor. Im Norden und Osten bleibt es deutlich kühler. Wie es danach weitergeht.

Eine Schafherde grast in Baden-Württemberg auf einer Weide unter blühenden Bäumen. Foto: Thomas Warnack/dpa
Eine Schafherde grast in Baden-Württemberg auf einer Weide unter blühenden Bäumen.

Offenbach (dpa) - Das Wetter in Deutschland präsentiert sich an diesem Sonntag zweigeteilt. Im Westen und Südwesten klettern die Temperaturen auf 20 bis 24 Grad, örtlich sind sogar 25 Grad und damit ein weiterer meteorologischer Sommertag drin, wie der Deutschen Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte. Dabei können sich auch teils kräftige Schauer und Gewitter bilden. Im Norden und Osten kommen die Höchstwerte hingegen nicht über 13 bis 19 Grad hinaus.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Am Montag gibt es vor allem im Süden Schauer und Gewitter, im Norden und Osten bleibt es trocken. Am Dienstag ist es im Süden und Westen weiter regnerisch. Damit fließt laut DWD auch mildere Luft ein, die Temperaturen pendeln sich überall auf 15 bis 23 Grad ein. An dem wechselhaften Wetter werde sich zur Wochenmitte voraussichtlich nichts ändern, mit Höchstwerten von 14 bis 21 Grad werde es nur geringfügig kälter.