Luftverkehr

Flugtaxi-Hersteller Volocopter eröffnet Hangar

In Bruchsal werden in Zukunft Flugtaxis produziert. Die Visionen sind groß, Verkehrsminister Wissing spricht vom Anfang einer neuen Ära. Das Ziel für den ersten Flug ist in gar nicht allzu weiter Ferne.

Bei den Olympischen Spielen in Paris sollen die ersten Fluggeräte abheben. Foto: Uwe Anspach/dpa
Bei den Olympischen Spielen in Paris sollen die ersten Fluggeräte abheben.

Bruchsal (dpa) - Der Flugtaxi-Hersteller Volocopter hat seine Produktionsstätte samt Start- und Landeplatz in Bruchsal bei Karlsruhe offiziell in Betrieb genommen. «Von diesem Hangar aus werden wir unsere Flugzeuge in die Metropolen der Welt schicken und neue Wegen für Reisen und Transport eröffnen», sagte Volocopter-Chef Dirk Hoke. «Ich bin sicher, dass wir weltweit die ersten sein werden, die kommerziell fliegen.»

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Flugtaxis sind neuartige Fluggeräte, die senkrecht starten und landen. Eine Zulassung der EU-Agentur für Flugsicherheit für das erste Modell wird bis Mitte 2024 erwartet, bei den Olympischen Spielen in Paris sollen die Fluggeräte abheben. Eine Schicht könne künftig 50 Stück im Jahr herstellen.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) sprach von einer Pionierleistung, die Volocopter betreibe. «Wir stehen hier am Anfang einer neue Ära», sagte Wissing. Flüge würden dank der batteriebetriebenen Fluggeräte leiser und klimafreundlicher. Und während man in Großstädten Fahrzeiten mit dem Auto kaum noch kalkulieren könne, ließen sich die Flüge verlässlich berechnen. Das sei auch wichtig etwa für medizinische Transporte.