Hochschulen

Wirtschaftsweise Grimm geht an die neue TU Nürnberg

Veronika Grimm hat sich vor allem bei Energiefragen einen Namen gemacht. Demnächst tritt die Wirtschaftsweise eine Professur für Energiesysteme und Marktdesign an der TU Nürnberg an.

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Veronika Grimm wechselt an die TU Nürnberg. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Die Wirtschaftswissenschaftlerin Veronika Grimm wechselt an die TU Nürnberg.

Nürnberg (dpa) - Die Wirtschaftswissenschaftlerin Veronika Grimm, Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung, wechselt die Universität. Grimm werde zum 1. März an die neugegründete Technische Universität Nürnberg gehen, bestätigte eine Sprecherin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, wo Grimm seit vielen Jahren als Professorin tätig ist. Zuerst hatten die «Nürnberger Nachrichten» darüber berichtet.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Die 2021 gegründete Technische Universität Nürnberg befindet sich noch im Aufbau. Bisher waren dort nur sieben Professuren vergeben. Die Hochschule soll Studierende nach einem neuartigen Konzept ausbilden, etwa in enger Verzahnung von Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften. Die Vorlesungen sollen komplett in englischer Sprache erfolgen.

Grimm hatte sich zuletzt mit öffentlichen Beiträgen und zahlreichen Talkshow-Auftritten zur konjunkturellen Situation sowie zu Energiefragen in Deutschland einen Namen gemacht. Grimm leitet gemeinsam mit dem Chemiker Peter Wasserscheid auch das in Erlangen ansässige Zentrum Wasserstoff Bayern (H2.B).

Grimm werde in Nürnberg am 1. März eine Professur für Energiesysteme und Marktdesign antreten. «An der Schnittstelle von künstlicher Intelligenz und Wirtschaftswissenschaften kann sie uns mit ihrer Expertise neue Horizonte eröffnen, um den globalen Herausforderungen im Bereich der Energiemärkte und Marktprozesse mit Pioniergeist zu begegnen», sagte der Gründungspräsident der TU Nürnberg, Hans Jürgen Prömel.