Wald-Michael

Chorakademie in Wald-Michelbach endet im großen Finale

Über 400 Sängerinnen und Sänger sind in Wald-Michelbach bei der ersten Chorakademie mit dabei und erleben ein abwechslungsreiches Wochenende.

Das offene Singen ist eines der Höhepunkte der Chorakademie. Foto: Gian-Luca Heiser
Das offene Singen ist eines der Höhepunkte der Chorakademie.

Am Wochenende kamen Sängerinnen und Sänger in Wald-Michelbach voll und ganz auf ihre Kosten. Denn nach der zweitägigen Chorakademie des Sängerkreises Weschnitztal-Überwald schlossen sie mit dem Chorfest ihr musikalisches Wochenende ab. An diesem nahmen rund 400 Chormitglieder aus 19 Chören teil.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Begonnen wurde das Fest mit einem Wettsingen, bei dem sich fünf Chöre der Fachjury stellten. Der Wettbewerb war, anders als in der Vergangenheit beim Kreiswertungssingen, freiwillig.

Nach dem Wettbewerb begann das freie Singen, bei dem alle Chöre teilnahmen und einige Lieder, unter der Leitung von Jürgen Faßbender und Jan Schumacher, sangen. Dieser Teil war wie eine große Chorprobe aufgebaut, bei der sich auch einige Teile der Lieder mit der Klavier- und Dirigentenbegleitung, genauer angeschaut und eingeübt wurden. Die Liedtexte konnten alle Gäste über einen QR-Code oder die ausgeteilten Notenhefte einsehen.

Gesungen wurden die Lieder "Neigen sich die Stunden” von Lorenz Maierhofer, "Kleines Wein-Madrigal” von Alwin M. Schronen, der auch als Dozent einen Workshop bei der Akademie leitete, und zum Abschluss den Kanon "Bye,Bye,Bye", ebenfalls von Lorenz Maierhofer. Bei diesem Song wurden die Sänger nach ihren Augenfarben aufgeteilt und erfüllten trotz geteilter Stimmen die ganze Rudi-Wünzer-Halle mit ihrem Gesang.

Ergebnisse des Wettbewerbs

Anschließend wurden die Bewertungen des Wettbewerbs bekannt gegeben.

Hierbei haben die Chöre MGV Rothenberg und der Sängerbund Oberflockenbach (Männerchor) das Prädikat "gut" erhalten, die Chöre Sängerbund Unter-Schönmattenwag und der MGV Sensbachtal wurden mit "sehr gut" ausgezeichnet und an die Spitze schaffte es der Sängerbund Oberflockenbach (gemischter Chor), der die Auszeichnung "hervorragend" erreichte. Dieser 46 Stimmen starke Chor entwickelte sich aus einem Kerwe- Projektchor heraus und ist seit 2018 fester Bestandteil des Oberflochenbacher Sängerbundes.

Beendet wurde das Chorfest durch eine Dankesrede von Wolfgang Schlapp, Vorsitzender des Sängerkreises, der sich bei allen Teilnehmern für das Wochenende bedankte. Sein besonderer Dank galt der Union Wald-Michelbach, die die Veranstaltung organisatorisch tatkräftig unterstützte sowie allen weiteren beteiligten Helfern.

Noch viel Gesang nach offiziellem Ende

Nach dem offiziellen Ende ging es für einige Chöre noch munter weiter mit dem Singen und viele schienen es nicht besonders eilig zu haben, das Treffen aufzulösen. Aber auch die Sängerinnen und Sänger, die die Halle verließen, hatten meist ein strahlendes Lächeln auf dem Gesicht, und schienen sichtlich beglückt zu sein von den Erfahrungen bei der Chorakademie.