Fürth

Ein Festival im Herzen von Fürth

Am 3. Juni steigt das Großereignis "Fürther Nacht" wieder im Ortskern, der für einige Stunden zur autofreien Aktionsmeile wird. Was geplant ist und welche Bands am Start sind.

Die Fürther Nacht ist ein Publikumsmagnet. Sie vereint Musik, Kunst, Genuss und Shopping Foto: Ernst Lotz
Die Fürther Nacht ist ein Publikumsmagnet. Sie vereint Musik, Kunst, Genuss und Shopping

Von Jula Reichard

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Draußen Zeit mit guten Freunden oder der Familie verbringen, dabei leckeres Essen und Livemusik genießen, shoppen bis um Mitternacht und lauter bekannten Gesichtern begegnen: Wo kann man all dies besser zelebrieren als beim beliebten Food-&-Music-Festival, der Fürther Nacht? Seit vielen Jahren lockt dieses Event Besucher aus der ganzen Region – nicht zuletzt aufgrund der vielen Bands, die an diesem Abend den Fürther Ortskern rocken. In diesem Jahr findet die Fürther Nacht am Samstag, 3. Juni, statt. Organisator ist der Gewerbeverein.

Auf mehreren Bühnen spielen Bands unterschiedlichster Musikrichtungen, sodass für jeden Besucher etwas dabei sein wird. Das Konzept ging in den vergangenen Jahren voll auf und deshalb erfreut sich die Fürther Nacht Jahr für Jahr eines Besucherzuwachses. So kamen in der Vergangenheit zwischen 15 000 und 18 000 Besucher in die Weschnitztalgemeinde. Die Veranstalter hoffen darauf, am 3. Juni wieder an den Erfolg anknüpfen zu können, und sind sich sicher: „Auch die Bevölkerung wird ihre wahre Freude daran haben, ausgelassen zu feiern.“

Schlendern, Schlemmen und Tanzen lautet die Devise, es wird tolle Shows auf diversen Bühnen und ein großes Feuerwerk geben. Musikalisch darf man sich wieder auf einen Streifzug durch verschiedene Genres freuen. Einen bunten Mix gibt es allein auf der großen Marktplatzbühne, die von Dominic Bylitza und seinem Team präsentiert wird: Dort spielt zunächst Wally, ein Singer und Songwriter, der schreibt und singt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist – absolut hörenswert.

Live-Musik auf mehreren Bühnen

Mit ELL steht im Anschluss ein Duo auf der Bühne, das aus Lindenfels kommt, doch bereit ist, den Musikhimmel zu erobern. Mit ihrem Krach-Pop, wie Lennart und Lisa-Anna ihre Musik selbst beschreiben, stimmen sie zwar etwas lautere Klänge an, diese gehen aber eine perfekte Symbiose mit Lisa-Annas bezaubernder Stimme ein. Am 3. Juni werden die beiden in Fürth das live auf der Bühne zeigen, was nach der Debüt-EP bereits Kritiker begeistert hat.

Danach übernehmen die Supernova Plasmajets die Bühne. Schon der Name verspricht intergalaktischen Spaß, der nicht bei den schrillen Outfits endet, sondern vor allem durch die energiegeladene Rockshow transportiert wird. Reichlich Erfahrung konnte die Band aus Viernheim in den vergangenen Jahren sammeln, als sie unter anderem mit Electric Callboy auf Tour war oder den Berliner Sage Club rockte.

Auf dem Gelände von Berg & Sohn stimmt ebenfalls das Geheimrezept für eine gelungene Party: Weizenbier vom Fass, Metzger-Bratwurst vom Grill und Musik vom Duo Los Dos B.A. – das wird auf alle Fälle lauschig werden. Der SV Fürth betreibt die Bar und versorgt die vom Singen trockenen Kehlen.

Feuerwerk und Feuerkünstler

Mit Fresh stehen bei der Nigefa-Bühne erneut nicht nur Lokalmatadore auf der Bühne, sondern auch eine Band, die bei der Fürther Nacht kaum wegzudenken ist.

Atmosphärisch untermalt wird das große Fürther Event nicht nur durch tolle Lichtinstallationen und das große Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit, sondern auch durch Feuerkünstler und Show Acts, die sich unters feiernde Volk mischen. Natürlich kommt auch der Genuss in diesem Jahr nicht zu kurz: Die Fürther Vereine und Gewerbetreibenden lassen sich jede Menge einfallen, um ihre Besucher kulinarisch zu verwöhnen.

Lange Einkaufsnacht

Und natürlich haben auch die Geschäfte wieder bis 24 Uhr geöffnet und laden zum Shoppen ein, so lässt es sich auf der für den motorisierten Verkehr gesperrten B 38 nicht nur schlemmen und feiern, sondern auch nach Herzenslust bummeln. Besonders hervorzuheben ist, dass die Fürther Nacht komplett ohne Eintrittsgelder auskommt. Ein Spektakel für alle Generationen – umsonst und draußen also. Das Ereignis, sprich die Organisation von Bands, Bühnen und anderen Attraktionen, tragen die Gewerbetreibenden und Vereine übrigens Jahr für Jahr selbst. Daher freuen sich die Verantwortlichen vom Gewerbeverein auch über rege Anteilnahme weiterer Mitwirkender – denn, wo viele Hände anpacken, kann Großes entstehen. Die erfolgreiche Fürther Nacht ist dafür ein ausgezeichneter Beweis. Davon können sich Besucher am 3. Juni zwischen 18 und 24 Uhr im Fürther Ortskern wieder einmal ein Bild machen. jr