Mörlenbach

Stimmungsvoller Advent in Mörlenbach

Zwei Tage lang gibt es Anfang Dezember ein buntes Programm rund um das Rathaus.

So sah es 2019 beim Adventsmarkt in Mörlenbach aus. Foto: Fritz Kopetzky
So sah es 2019 beim Adventsmarkt in Mörlenbach aus.

Am ersten Adventswochenende, Samstag, 2., und Sonntag, 3. Dezember, wird es festlich in Mörlenbach. Denn dann findet zum mittlerweile 24. Mal auf dem Rathausplatz und darum herum der Adventsmarkt statt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Los geht es um 14 Uhr am Samstag mit der Eröffnung durch Bürgermeister Erik Kadesch. Auch in diesem Jahr gibt es viele Angebote für die kleinen Besucher: Auf dem Kirchhof/Rathausplatz können sie auf Ponys reiten, auf dem Rathausplatz gibt es einen kleinen Streichelzoo mit Krippenfiguren, und wer will, kann sich auch schminken lassen. An beiden Festtagen wird es ab 17 Uhr spannend für die Kleinen; wenn es dunkel wird, steht das Warten auf den Nikolaus an.

Breites Angebot

Daneben sind Vereine, Gewerbetreibende und private Initiativen auf dem Markt vertreten, deren Angebote entsprechend dem Namen Advent auch weihnachtlich anmuten werden. Die Teilnehmer bieten eine breit gefächerte Angebotspalette an weihnachtlichen Dekorationen, kulinarischen Köstlichkeiten, außerdem jede Menge Geschenkideen, puristisch oder nostalgisch, bewährt oder trendig. Zu essen gibt es Thüringer Bratwürste, geräucherte Forellen, Flammkuchen, „Kibblinge“, Chli con Carne, Gulaschsuppe oder Schaschlikspieße und verschiedene Sorten Crêpes.

Bei den Getränken kann man aus verschiedenen Sorten Glühwein wählen, man bekommt aber auch heißen Apfelwein, heißen Orangensaft und vieles mehr. Die unterschiedlichsten Vereine und Initiativen haben Stände auf dem Markt: Mit dabei sind das DRK Mörlenbach, die Kolpingfamilie, die Egerländer Gmoi die Jagdhornbläser, die HSG Weschnitztal, der Asylkreis, der SV-BSC, der „Malort“, der Schützenverein Mörlenbach, die Gewerbevereinigung, TRAB, der Förderkreis der Schlosshofschule, der ASV, der Partnerschaftsverein Stadt Großbreitenbach, die Waldorfschule, der Angelsportverein „Die Fliegenfischer“ und viele Geschäfts- und Privatleute, zum Teil mit Selbstgemachtem aus Werkstatt oder Küche.

Vielfältiges Bühnenprogramm

In puncto Musikprogramm ist einiges an Abwechslung drin; schon bevor der Markt beginnt, kann man sich einstimmen: Am Freitag, 1. Dezember, 19.30 Uhr kann man sich bei einem Taizégebet des Taizé-Ensembles „Cantate Domino“ in der katholischen Kirche einstimmen.

Am Samstag geht es weiter mit den Jagdhornbläsern, die traditionelle Signale und Märsche spielen, während der nächste Auftritt ein Kontrastprogramm bieten dürfte: Der 13-jährige Elias Nicolai Berner macht mit im Chor des Mannheimer Nationaltheaters und singt Solo; nach ihm sind 20 Kinder der dritten bis fünften Klassen dran, deren Auftritt Weihnachtsstimmung auf den Platz zaubern dürfte. Nach dem Nikolaus hat der katholische Kirchenchor „Cäcilia“ das Wort; zu hören sind die Sänger im Rahmen ihrer Reihe „Musik für die Seele“ in der Kirche. Zurück auf dem Platz, erfreuen „Adrian’s Drive“ mit guter Laune und viel Gitarrenmusik. Und beschließen den Abend.

Die Einstimmung am folgenden Tag übernehmen wieder die Jagdhornbläser, denen das Christian Satorius Bläserensemble mit neuzeitlicher Weihnachtsmusik folgt; auch die Feuerwehrkapelle orientiert sich mit ihrem Repertoire an jahreszeitlichen Klängen, während das junge Ensemble „Lady Birds“ mit a cappella gesungenen Popsongs und Weihnachtsliedern erfreut. Eine halbe Stunde später übernimmt ein Bläserensemble der Jugendmusikschule die Bühne, ebenfalls mit einem adventlichen Programm. Hennes Bürner steht wiederum für Weihnachtslieder mit Gesang, begleitet auf dem Keyboard und garniert mit Saxofon-Soli. Zur Abrundung des Sonntags ist die KKM „Lauda Sion“ zu hören, die das Herz noch einmal mit weihnachtlicher Blasmusik erwärmt.

  • Folgender Programmablauf ist für den Adventsmarkt-Samstag, 2. Dezember, vorgesehen:
  • 14 bis 15 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Erik Kadesch und die Jagdhornbläser.
  • 15 bis 15.30 Uhr: Elias Nicolai Berner.
  • Musikprogramm mit dem Kinderchor der Freien Schule Laubenhöhe.
  • Ab 17 Uhr Warten auf den Nikolaus.
  • 18.30 bis 19 Uhr in der Kirche: Auftritt des katholischen Kirchenchors „Cäcilia“.
  • 19.30 bis 21 Uhr „Adrian‘s Drive“
  • Am Sonntag, 3. Dezember, geht es so weiter:
  • 14 bis 15 Uhr: Jagdhornbläser.
  • 15 bis 16 Uhr: Ensemble Christian Satorius.
  • 16 bis 17 Uhr: Die Feuerwehrkapelle Mörlenbach spielt Adventsmusik.
  • Ab 17 Uhr Warten auf den Nikolaus.
  • Ab 17 Uhr: „Lady Birds“.
  • 17.30 bis 18 Uhr: Die Jugendmusikschule Überwald-Weschnitztal: Ein gemischtes Bläserensemble spielt Weihnachtslieder.
  • 18 bis 19 Uhr: Hennes Bürner: Weihnachtslieder mit Keyboard, Gesang und Saxofon.
  • 19.30 bis 20 Uhr: Die katholische Kirchenmusikkapelle (KKM) „Lauda Sion“ Weiher spielt weihnachtliche Blasmusik.
  • Im Anschluss findet die Adventsverlosung des Gewerbevereins statt.