Laudenbach

Der richtige Weg zur energetischen Sanierung

Am Mittwoch, 18. Oktober findet eine interaktive Veranstaltung mit KliBA-Chef Keßler, Bürgermeister Köpfle und Søren Peper vom Passivhaus Institut in Laudenbach statt. Was die Gäste erwartet.

Was sollte man wissen, wenn man ein Haus energetisch saniert? Die Gemeinde Laudenbach lädt im Rahmen des „Goldenen Klimaherbstes“ am Mittwoch, 18. Oktober, zu einer Podiumsveranstaltung in die Sonnberg-Schule. Foto: Sascha Lotz
Was sollte man wissen, wenn man ein Haus energetisch saniert? Die Gemeinde Laudenbach lädt im Rahmen des „Goldenen Klimaherbstes“ am Mittwoch, 18. Oktober, zu einer Podiumsveranstaltung in die Sonnberg-Schule.

Gestiegene Preise für Energieträger, Verwirrung um das Heizungsgesetz und ein sich rasant wandelnder Markt: Selten war die Verunsicherung bei Haus- und Wohnungsbesitzern so groß wie heute. Statt Klarheit schwirren beim Thema Energie und Sanierung bei vielen Bürgern nur Fragezeichen im Kopf herum. Ein hochkarätig besetztes Diskussionsformat in Laudenbach schafft Abhilfe. In der Froschgemeinde geht der „Goldene Klimaherbst“ mit einer weiteren Veranstaltung in die nächste Runde. „Klimaschutz macht Ah!“ heißt das Format, das am Mittwoch, 18. Oktober, 19 Uhr, für den Aha-Effekt bei Besuchern sorgen soll. Im Festsaal der Sonnberg-Schule können Teilnehmer selbst entscheiden, ob sie sich ganz entspannt zurücklehnen oder selbst mitdiskutieren wollen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Podiumsbesetzung

Auf dem Podium dreht sich dabei alles um energieeffiziente Sanierungen – und was man jenseits von Mythen und Vorurteilen wissen sollte. Welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll, um ein Wohngebäude fit für die Zukunft zu machen? Was sollte gemeinsam betrachtet werden? Muss ich einen wenige Jahre alten Heizkessel tatsächlich austauschen? Schimmelt mein Haus, wenn ich neue Fenster einbaue? Was könnte ich mit wenig Mitteln selbst tun?

Auf der Suche nach Antworten können sich Besucher auf echte Expertenmeinungen freuen. Søren Peper vom Passivhaus Institut in Darmstadt will den Fragen ganz ohne erhobenen Zeigefinger, sondern unterhaltsam und anschaulich auf den Grund gehen und Zusammenhänge erklären. Im Anschluss startet eine moderierte Live-Diskussion, bei der auch Laudenbachs Bürgermeister Benjamin Köpfle seine ganz eigenen Erfahrungen aus der Haussanierung einbringen wird. Eine Teilnahme lässt sich auch Dr. Klaus Keßler nicht nehmen. Der Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg Rhein-Neckar (KliBA), die in vielen Bereichen eng mit der Gemeinde kooperiert, wird fleißig mitdiskutieren und für Fragen der Besucher bereitstehen. Die Veranstaltung wird von der Gemeinde Laudenbach in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (difu) organisiert und ist Teil einer Reihe von Aktionen des „Goldenen Klimaherbst“ in Laudenbach.

Anmeldungen sind ab sofort unter folgendem Link möglich: https://pretix.eu/GL-Veranstaltungen/ Bei Fragen können sich Bürger an das Klimaschutzmanagement der Gemeinde wenden, Telefon 06201/700236, E-Mail: klimaschutz@gemeinde-laudenbach.de