Weinheim

Europawahl: AfD und CDU sind auch im Rhein-Neckar-Kreis Gewinner

Die Grünen verlieren deutlich. Der Rhein-Neckar-Kreis liegt klar im Bundestrend.

Rund 350 Millionen Menschen haben bei der Europawahl ihre Stimme abgegeben, um zu entscheiden, wer künftig ins Europaparlament einzieht. Foto: Sascha Lotz
Rund 350 Millionen Menschen haben bei der Europawahl ihre Stimme abgegeben, um zu entscheiden, wer künftig ins Europaparlament einzieht.

Das Ergebnis der Europawahl im Rhein-Neckar-Kreis spiegelt im Wesentlichen den Bundestrend wider. Gewinner ist die CDU mit 30,6 Prozent der Stimmen, gefolgt von der AfD, die mit 14,8 Prozent auf Platz 2 landete. Die SPD kommt auf 14,2 Prozent, die Grünen müssen Verlust hinnehmen und liegen am Ende bei 13,5 Prozent. Die FDP hat mit 6,4 Prozent einen Vorsprung vor den Freien Wählern (3,73 Prozent), Volt (2,6 Prozent) und das Bündnis Sahra Wagenknecht (4,4 Prozent).

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Beim Blick auf die Gewinne und Verluste zeigt sich folgendes Bild: Die Grünen müssen Verluste von knapp 10 Prozent hinnehmen. Die AfD steigert sich um 3,8 Prozent. Aus dem Stand auf 4,4 Prozent kommt das Bündnis Sahra Wagenknecht.

Die Wahlbeteiligung bei der Europawahl im Rhein-Neckar-Kreis lag bei 67,44 Prozent.