Weinheim

Holzwürmer bringen Frauenpower ins a2

In der Neuinszenierung des Theaterstücks von Raoul Biltgen schlüpfen die Holzwurm-Schauspielerinnen in Rollen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

In dem Stück geht es um Falten, die Geschichten erzählen. Foto: Holzwurm
In dem Stück geht es um Falten, die Geschichten erzählen.

Falten sind Zeugen gelebten Lebens, von der Zeit eingeprägt in den Körpern und Seelen. In dem Theaterstück „Falten“ aus dem Jahr 2008 erzählt Raoul Biltgen von sieben Frauen, die in einem luxuriösen Wellness-Hotel mehr oder weniger freiwillig aufeinandertreffen. Im Holzwurmtheater feiert eine Neuinszenierung im September Premiere. Im Stück haben die Protagonistinnen eine Sache, die sie alle verbindet: Falten. Solche, die sie vergessen wollen. Die sie zu kaschieren suchen. Die sie akzeptieren müssen. Kurz: Falten, die Geschichten erzählen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Sieben Frauen

Unterschiedlicher könnten die sieben Frauen, die im Zentrum des Schauspiels stehen, nicht sein. Katherina, eine mürrische und ungesellige Einzelgängerin, die seltsame Fragen stellt. Hildegard, stets bester Laune, vor allem dann, wenn sie die immer gleichen Geschichten aus ihrer Jugend erzählt. Sandra, die von ihrem Ehemann auf die Beauty-Farm geschickt wurde, um wieder attraktiv zu werden. Begleitet von ihrer älteren Freundin Maria, die dabei ist, sich in ihre Rolle als Großmutter einzufinden. Johanna dagegen hadert mit ihrer Mutterrolle: Sie und ihre Tochter, die ihre Enkelin sein könnte und unzählige Schönheitsoperationen hinter sich hat, sind Stammgäste des Hotels und in ewige Streitigkeiten verwickelt. Die Letzte im Bunde ist Susanna: arrogant, unfreundlich und stets bemüht, den anderen aus dem Weg zu gehen.

Reinheit und Makellosigkeit

Trotz der anfänglichen Unterschiede wird aus kühler Höflichkeit neugieriges Interesse, als die Figuren nach und nach ihre Gemeinsamkeiten als alternde Frauen in einer Gesellschaft erkennen, die den Schein äußerlicher Reinheit und Makellosigkeit mehr wertschätzt als die natürliche Tiefe gelebter Lebensgeschichten. Das Leben zieht eben nicht spurlos an einem vorüber und so manche Kummerfalte erweist sich im Nachhinein als Lachfalte. Was bleibt, wenn alle künstlichen Schichten abgelegt werden und Menschen sich so akzeptieren, wie sie sind?

Amüsant und melancholisch

Mal nachdenklich, mal amüsant, mal melancholisch nimmt das Holzwurm-Ensemble sein Publikum mit auf eine anregende Reise zu Fragen, die jedes Leben berühren. Premiere ist im Holzwurm-Theater im a2 in der Hopfenstraße in Weinheim am 13. September 2023. Weitere Aufführungen finden am 15., 16., 22. und 23. September (jeweils um 20 Uhr) statt. Einlass ist um 19 Uhr. Der Saal ist bei Bedarf mit dem Aufzug erreichbar. Eine rollstuhlgerechte Toilette steht aus organisatorischen Gründen nur wochentags zur Verfügung.

Karten sind im Vorverkauf im Kartenshop der Weinheimer Nachrichten unter Telefon 0160/8170321 oder im Internet unter www.reservix.de erhältlich.