Weinheim

Sonderzuschüsse für TSG Lützelsachsen und TV Oberflockenbach

Der Weinheimer Sportausschuss tagt am 10. Januar. Fußballer und Handballer könnten profitieren. Außerdem berät der Hauptausschuss über Startkapital für die Zukunft des evangelischen Gemeindehauses Lützelsachsen.

Der TV Oberflockenbach möchte auf seinem Gelände einen Handballhartplatz und zwei Beachhandballfelder errichten. Foto: Thomas Rittelmann
Der TV Oberflockenbach möchte auf seinem Gelände einen Handballhartplatz und zwei Beachhandballfelder errichten.

Dass bei einigen Sportanlagen der Stadt Weinheim Handlungsbedarf besteht, ist schon lange bekannt. Im Sommer 2023 wurde darüber in den politischen Gremien gesprochen, die zudem neue Sportförderrichtlinien beschlossen haben. Am heutigen Mittwoch, 10. Januar, stehen nun Sonderzuschüsse für zwei Vereinsprojekte zur Vorberatung auf der Tagesordnung des Ausschusses für Sport und Freizeit, der um 18 Uhr im Rathaus (Schloss) tagt. Das letzte Wort hat in zwei Wochen der Gemeinderat. Dabei geht es um den Austausch des 18 Jahre alten Kunstrasens auf der Anlage Waid der TSG Lützelsachsen und um die Neugestaltung des Sportplatzes des TV Oberflockenbach.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

TSG 91/09 Lützelsachsen

Die TSG 91/09 Lützelsachsen war 2005 der erste Weinheimer Verein, der mit finanzieller Unterstützung der Stadt und des Sportbundes sowie vieler Sponsoren einen Kunstrasenplatz für die Fußballer bauen konnte. 2015 wurde auch der zweite Tennenplatz im Sportzentrum Waid in einen Kunstrasenplatz umgewandelt. Heute nutzen nach Angaben der TSG Lützelsachsen 420 Personen, darunter 350 Kinder und Jugendliche, die beiden Kunstrasenplätze. Doch nach 18 Jahren intensiver Beanspruchung muss die Oberfläche des ersten Platzes erneuert werden. Nach dem Beschlussvorschlag der Stadtverwaltung soll der Verein dafür nun einen Sonderzuschuss in Höhe von 100 000 Euro bekommen; außerdem würde ein „Regelzuschuss“ von 9000 Euro auf Basis der Sportförderrichtlinien erfolgen. Die TSG Lützelsachsen würde erneut als Bauherr auftreten, damit das Projekt – mit geschätzten Gesamtkosten von 272 000 Euro – auch vom Sportbund mit einem Zuschuss (circa 55 000 Euro) gefördert werden kann. Den Rest müsste der Verein selbst stemmen durch Eigenmittel, Spenden und Sponsoren.

TV Oberflockenbach

Lange hatte der TV Oberflockenbach (TVO) auf das Versprechen vertraut, dass der Odenwald-Ortsteil eine Sporthalle erhalten soll. Im Zuge des Neubaus hätte der Verein auch den alten Turnplatz erneuert. Da aus der Halle nichts geworfen ist, will der Vorstand nun einen neuen Anlauf nehmen, um das idyllisch am Waldrand gelegene Gelände wieder intensiver nutzen zu können.

Konkret plant der TVO die Errichtung eines Handballhartplatzes und zweier Beachhandballfelder. Nach den vorliegenden Kostenschätzungen wären dafür 128 000 Euro erforderlich. Die Stadtverwaltung schlägt daher einen Sonderzuschuss der Stadt in Höhe von 59 000 Euro vor; 5000 Euro kämen als Zuschuss auf Basis der Sportförderrichtlinien hinzu. Der Sportbund würde wohl 30 000 Euro beisteuern. Den Rest müsste der TVO selbst aufbringen.

Hauptausschuss ab 19 Uhr

Im Anschluss an die Sitzung des Ausschusses für Sport und Freizeit tagt am heutigen Mittwoch ab 19 Uhr auch der Hauptausschuss. Einziger Tagesordnungspunkt ist die Beratung über einen einmaligen Zuschuss für das evangelische Gemeindehaus in Lützelsachsen als „Startkapital“ für einen neu zu gründenden Betreiberverein. Die Kirchengemeinde bliebe Eigentümer des Gebäudes, das sich zu einem Zentrum des öffentlichen Lebens in Lützelsachsen entwickeln soll.