Hirschberg

Viel Sport und Action für die Hirschberger Jugend

Im Leutershausener Sportzentrum startet das Feriencamp "Xund ins Leben". Dabei steht neben der Fitness auch die Gesundheit im Mittelpunkt.

Start frei für die Erlebnis-Sportwoche mit „Xund ins Leben“ im Leutershausener Sportzentrum. Noch bis Freitag dauert das Programm. Foto: Katrin Oeldorf
Start frei für die Erlebnis-Sportwoche mit „Xund ins Leben“ im Leutershausener Sportzentrum. Noch bis Freitag dauert das Programm.

Saatschule, AWO-Ortsranderholung, Kinderwoche bei der evangelischen Kirche in Großsachsen und Ferienspiele – für den Hirschberger Nachwuchs wird zur Sommerzeit viel geboten. Am Montag kam ein weiteres Angebot hinzu. Dabei handelt es sich um die Erlebnissportwoche von „Xund ins Leben“, die am Morgen im Leutershausener Sportzentrum startete.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

24 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren standen mit den zwei Trainern Lea Andersen und Tobias Tait am frühen Morgen im Kreis. Zum Kennenlernen warfen sie sich die Bälle zu und sagten zugleich ihren Namen. „So etwas machen wir immer zu Beginn“, erzählte der Trainer und Sportcoach Tait. Beim Kennenlernen blieb es an diesem Tag natürlich nicht. Später standen Trendsportarten wie Skate- oder Waveboard an. Die Örtlichkeiten mit Skateranlage, Pumptrack und Jugendhaus waren ideal dafür geeignet.

Bis einschließlich Freitag sind die Kinder bei der Erlebniswoche. Spaßorientiert wird dabei der Zugang zu Bewegung und Sport, Gesundheit, Natur und Kreativität vermittelt. „Wir wollen den Kindern mal etwas anderes als Fußball anbieten“, begründeten die zwei Trainer die Auswahl der Sportarten und der Aktivitäten.

Am Badesee in Heddesheim

Dienstags steht neben den Trendsportarten erneut der Strippensurfer an. Beim Strippensurfer handelt es sich um ein Sportgerät, das Koordination, Geschicklichkeit und Gruppenbildung fördert. „Alle Kinder müssen ziehen, und es entsteht so eine Art fliegender Teppich“, schilderte Tait. Für Mittwoch ist dann der Besuch des Heddesheimer Badesees vorgesehen. Und für Donnerstag ist ein Waldtag angesetzt. „Wir bauen entweder ein Tipi oder eine Kugelbahn mit Schanze“, berichtete der Sportcoach am Montag. Dabei dürfen aber nur Materialien verwendet werden, die auf dem Boden im Wald liegen. Von den Bäumen dürfe aus Umweltgründen nichts abgerissen werden. Am Donnerstagnachmittag erwartet die Kinder und Trainer hoher Besuch. Bürgermeister-Stellvertreter Karlheinz Treiber kommt vorbei und wird ein kühles Eis spendieren.

Freitag große Abschlussshow

Der Freitag steht ganz im Zeichen der Abschlussshow mit Tanz-, Turn- und Sporteinlagen. Dabei werden die Kinder bestimmt so einiges aufführen können. Denn mit dem 22-jährigen Tait haben sie den perfekten Trainer. Vor zwölf Jahren wurde er Europameister im Hip-Hop. Zudem war er österreichischer Meister im Wettkampf Turn10. Turn10 ist das österreichische Vereins- und Hobby-Wettkampfprogramm im Geräteturnen, das ab 2010 auch im Schulsport aufgenommen wurde.

Seine 20-jährige Mitstreiterin beim Hirschberger Feriencamp studiert derzeit Architektur und hat für die Katholische Jugend in Bensheim schon Ferienprogramme organisiert. Beiden liegt es sehr am Herzen, Kinder für Sport und Gesundheit zu gewinnen. „Während der Corona-Pandemie haben wir gesehen, was passiert, wenn sich die Kinder zu wenig bewegen“, meinte der Sportcoach. Apropos Bewegung und Gesundheit. Dies ist auch das Hauptanliegen des Unternehmens „Xund ins Leben“, welches 2007 in Graz gegründet wurde. Ein kreatives, junges und dynamisches Team von Leuten, die sich eingehend mit dem Thema der Gesundheit auseinandersetzen, hat sich damals das Ziel gesetzt, mit innovativen, gesundheitsorientierten Programmen vor allem Kinder, Jugendliche und deren Familien „zu bewegen“. In Hirschberg bieten sie diese Erlebnis-Sportwochen seit Jahren an.