Fußball

Beim SV Fürth sind jetzt vor allem Fitness und Defensive gefragt

Nach der Double-Saison 2023/24 geht es für den Aufsteiger in der Gruppenliga nun vorrangig um den Klassenerhalt. Helfen sollen dabei vor allem drei Zugänge.

Nach dem gewonnenen Kreispokalfinale gegen Eintracht Wald-Michelbach kannte der Jubel beim SV Fürth keine Grenzen mehr. Schließlich krönte die Elf von Trainer Jochen Ingelmann eine bereits überragende Saison in der Kreisoberliga noch mit dem Double. Nach dem Aufstieg in die Gruppenliga steht nun jedoch der Kampf um den Klassenerhalt im Vordergrund. Foto: Philipp Reimer Fotografie
Nach dem gewonnenen Kreispokalfinale gegen Eintracht Wald-Michelbach kannte der Jubel beim SV Fürth keine Grenzen mehr. Schließlich krönte die Elf von Trainer Jochen Ingelmann eine bereits überragende Saison in der Kreisoberliga noch mit dem Double. Nach dem Aufstieg in die Gruppenliga steht nun jedoch der Kampf um den Klassenerhalt im Vordergrund.

„Ihr habt etwas bisher Einmaliges beim SV Fürth geschafft“, sagte Vorsitzender Markus Stephan bei der stimmungsvollen Meisterfeier der Grün-Weißen vor etwas mehr als zwei Wochen. Tatsächlich dominierte die Elf von Trainer Jochen Ingelmann in der vergangenen Spielzeit die Fußball-Kreisoberliga trotz starker Konkurrenz mit ihrer spielerischen Klasse nahezu nach Belieben und schaffte mit fünf Punkten Vorsprung den souveränen Aufstieg in die Gruppenliga.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden