106. Giro d'Italia

Leknessund löst Evenepoel ab - Paret-Peintre holt Tagesieg

Jubelte in Lago Laceno: Aurélien Paret-Peintre. Foto: Gian Mattia D'Alberto/LaPresse/AP/dpa
Jubelte in Lago Laceno: Aurélien Paret-Peintre.

Lago Laceno (dpa) - Jungstar Remco Evenepoel hat die Gesamtführung drei Tage nach seinem Auftaktsieg beim 106. Giro d'Italia wieder abgeben müssen.

Der Norweger Andreas Leknessund übernahm mit einem Vorsprung von 28 Sekunden das Rosa Trikot des Belgiers. Auf der 175 Kilometer langen vierten Etappe holte der Franzose Aurélien Paret-Peintre den Tagessieg vor Leknessund und dem Letten Toms Skujins. 

Keiner der deutschen Radprofis um Lennard Kämna und Pascal Ackermann kam unter die schnellsten zehn Fahrer. Alexander Wlassow vom deutschen Team Bora-hansgrohe wurde Zehntplatzierter. Auf der bislang härtesten Etappe zwischen Venosa zum Lago Laceno bildete sich weit vor der Zielankunft eine Spitzengruppe aus sieben Fahrern, aus der sich Leknessund und Paret-Peintre das finale Duell vor dem Ziel lieferten.

Am Mittwoch starten die Radprofis in der Region Kampanien auf der fünften Etappe zwischen Atripalda und Salerno. Die Italien-Rundfahrt endet am 28. Mai mit der Schlussetappe in der Hauptstadt Rom.