Basketball

NBA-Titelverteidiger Denver besiegt Lakers zum Playoff-Start

NBA-Meister Denver ist zum Playoff-Start gegen die Lakers erfolgreich. Während Isaiah Hartenstein mit den Knicks gewinnt, verlieren die Wagner-Brüder das erste Spiel der Endrunde.

Nuggets-Guard Jamal Murray (M.) steigt zum Dunk hoch. Foto: Jack Dempsey/AP/dpa
Nuggets-Guard Jamal Murray (M.) steigt zum Dunk hoch.

Denver (dpa) - Titelverteidiger Denver Nuggets ist mit einem Sieg in die Playoffs der nordamerikanischen Basketballliga NBA gestartet. Das Team um Starspieler Nikola Jokic setzte sich gegen die Los Angeles Lakers mit 114:103 (57:60) durch. Die Lakers hatten sich erst im Play-In-Turnier für die Endrunde qualifiziert und gehen gegen den Zweiten der Hauptrunde als Außenseiter in die Best-of-seven-Serie. Zum Weiterkommen sind vier Erfolge notwendig.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Angeführt von Superstar LeBron James lagen die Lakers zur Halbzeit mit 60:57 vorne. Nach 19 Punkten in der ersten Hälfte konnte James nach der Pause jedoch nur acht Zähler folgen lassen. Durch einen 13:0-Lauf Ende des dritten Durchgangs setzten sich die Nuggets entscheidend ab.

«Ich denke, wir haben ganz gut gespielt. Aber gegen Denver hat man nicht viel Raum für Fehler, vor allem bei ihnen zu Hause, sie sind nun mal der Titelverteidiger», sagte James zur erst vierten Playoff-Auftaktniederlage seiner Karriere. Bei den Nuggets stach Jokic mit 32 Punkten, zwölf Rebounds und sieben Assists heraus.

Sieg für deutschen Knicks-Profi

Der deutsche Profi Isaiah Hartenstein gewann mit den New York Knicks das erste Playoff-Duell mit den Philadelphia 76ers mit 111:104 (58:46). In 18 Minuten trug der Center sechs Punkte, sieben Rebounds, drei Assists und zwei Blocks zum Erfolg bei. Die Knicks trafen in den letzten beiden Minuten drei Dreier. Zwei davon netzte Josh Hart ein, der auf 22 Zähler und 13 Rebounds kam.

Eine deutliche 83:97 (41:53)-Auswärtsniederlage bei den Cleveland Cavaliers mussten hingegen die Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner hinnehmen. Als Mannschaft verwandelten die Orlando Magic nur 32,7 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld, kein einziges Mal lagen die Gäste in Führung. Franz Wagner kam nach einem schwachen Start immerhin noch auf 18 Punkte, Moritz Wagner erzielte zehn Zähler.

Die Minnesota Timberwolves hatten mit den Phoenix Suns keine Probleme und gewannen mit 120:95 (61:51), nachdem sie in der Hauptrunde noch alle drei Duelle mit den Suns verloren hatten. Anthony Edwards erzielte 18 seiner 33 Punkte im dritten Viertel, in dem die Timberwolves davonzogen.