Handball

Die Handball-Spielgemeinschaft begeistert schon jetzt viele

Über 80 Menschen kommen zur Kick-off-Veranstaltung ins Hirschberger Hilfeleistungszentrum. S³L startet im Sommer 2024 – und vielleicht kommt ein Drache ins Spiel

Heisemer und Saasemer vereint in der Sache: Die neue Handball-Spielgemeinschaft Saase3Leutershausen macht viele neugierig, die sich vom Engagement des bisherigen Kernteams begeistern lassen. Foto: Thomas Rittelmann
Heisemer und Saasemer vereint in der Sache: Die neue Handball-Spielgemeinschaft Saase3Leutershausen macht viele neugierig, die sich vom Engagement des bisherigen Kernteams begeistern lassen.

"Das ist ein historischer Moment“, freut sich Uli Roth, Ex-Handball-Nationalspieler und SGL-Urgestein, im Hilfeleistungszentrum Hirschberg über die vielen Interessierten, die bei der Spielgemeinschaft „Saase³Leutershausen“ mitwirken wollen. In den vergangenen Monaten habe man in verschiedenen Arbeitsgruppen vieles vorbereitet; jetzt gelte es, die neue Spielgemeinschaft mit Leben zu füllen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Am "Marktstand" Umsetzung/Organisation informierte Dominic Sauer. Foto: Thomas Rittelmann
Am "Marktstand" Umsetzung/Organisation informierte Dominic Sauer.

„Wer will sich in Zukunft engagieren?“ – Mit dieser Frage luden die bisherigen Mitstreiter:innen zu einem Kick-off ein. Es kamen viele, vor allem auch junge Familien, die sich an den vier aufgebauten Marktständen über die wesentlichen Themen wie Sport, Organisation, Finanzen, Sponsoring, Marketing und Bewirtung informierten und in Listen eintrugen, um im neuen Team dabei zu sein.

Jetzt geht es an die Umsetzung

Mit den Unterschriften der Vorsitzenden der vier beteiligten Vereine – der SG Leutershausen, der TVG Germania Großsachsen, der SG Hohensachsen sowie der TSG Lützelsachsen – wurde am 23. Oktober ein Meilenstein gesetzt und die Weichen für die Handball-Zukunft an der Bergstraße gestellt. Die neue Spielgemeinschaft Saase³Leutershausen wird im Sommer 2024 mit Beginn der neuen Handball-Saison gemeinsam trainieren, spielen und auftreten. Das betrifft nicht nur die jeweiligen ersten Mannschaften der Bergstraßen-Clubs, sondern auch die Damen- und Jugendabteilungen. „Wir wollen alle Handball-Begeisterten mitnehmen“, sagt Volker Glock, Vorstand der HG Saase, der sich in den vergangenen Monaten vor allem um den öffentlichen Auftritt und die Marketingstrategie der neuen Spielgemeinschaft Gedanken gemacht hat.

Carsten Klavehn gab Auskunft zum Themenbereich "Sport". Foto: Thomas Rittelmann
Carsten Klavehn gab Auskunft zum Themenbereich "Sport".

Name und Marke – ein steiniger Weg

Wie soll das Kind denn heißen und aussehen? Die Marke – das war ein besonders sensibler Bereich, denn gerade hier wollten nicht nur alle mitreden, sondern schienen auch Kompromisse schwierig. Die ursprünglich angedachte Farbe „bunt“ wurde von vielen ebenso abgelehnt wie beispielsweise das neue Wappentier Hirsch, das für Hirschberg hätte stehen können. „Wir wussten von Anfang an, dass wir hier besonders vorsichtig, aber auch offen für alle Vorschläge und Ideen sein müssen“, so Glock weiter. Bisher verständigt hat man sich auf die Farben rot und gelb, auf das Logo S³L und den Namen der Spielgemeinschaft: Saase³Leutershausen. „Es könnte sein“, schmunzelt Glock, „dass auch ein Drache künftig eine Rolle spielen wird, aber da sind wir noch in der Findungsphase“.

Foto: Anja Treiber

Dreimal Saase und einmal Leutershausen

Saase³ steht für die drei Vereine der Sachsendörfer Lützelsachsen, Hohensachsen und Großsachsen. Leutershausen wollte man ausgeschrieben im Namen behalten. „Das bedeutet natürlich nicht, dass wir in irgendeiner Form besser sind“, relativiert Uli Roth, aber Leutershausen sei nun mal eine über Jahrzehnte gewachsene Marke in der nationalen Handballwelt. „Diese Marke aufzugeben wäre leichtfertig gewesen, vor allem in Hinblick auf künftige Sponsoren“, so Roth weiter. Eine Überlegung, bei der die anderen Vereine mitgegangen sind. Denn ohne kräftige Finanzspritzen von Sponsoren ist die Umsetzung der neuen Spielgemeinschaft kaum vorstellbar. Hier gebe es bereits einige Interessenten, die das sportliche Zusammengehen durchaus attraktiv fänden, sagt Uli Roth. Ein entsprechendes Konzept für Sponsoren ist bereits in Arbeit.

Uli Roth begrüßte über 80 Handball-Interessierte, die sich zum Teil auch bei der neuen Spielgemeinschaft einbringen wollen. Foto: S3L
Uli Roth begrüßte über 80 Handball-Interessierte, die sich zum Teil auch bei der neuen Spielgemeinschaft einbringen wollen.

Großes Team für große Zukunft

Solide Finanzen und klare Strukturen, dafür soll ein großes Team ums Team sorgen. Bisher hatten sich rund 30 Menschen in über 50 Meetings engagiert, um das Projekt „Zukunft Handball“ auf den Weg zu bringen. Aus dieser Gruppe heraus wird sich die künftige Organisation mit Namen füllen. „Wir sind natürlich offen und freuen uns über alle, die bisher noch nicht dabei waren, aber künftig mitgestalten, mitmachen und mithelfen wollen“, sagt Dominic Sauer, Handball-Abteilungsleiter des TVG Großsachsen. „Wir wollen eine Handballgemeinschaft auf Augenhöhe und für alle“, so Sauer weiter, „das geht nur, wenn wir viele mit unserer Begeisterung anstecken“. Schließlich will man auch mehr bieten als nur Handball – die neue Spielgemeinschaft soll auch eine Art Treffpunkt und Heimat werden, für alle Generationen.

Sportlich ist alles möglich

Leistungssport soll es auch in Zukunft geben, da sind sich Mark Wetzel und Tom Zahn, die sportlichen Leiter der beiden 1. Herrenmannschaften von SGL und TVG einig. „Mit der neuen gemeinsamen Mannschaft wollen wir vieles erreichen“, so Mark Wetzel, „da werden wir sportlich viel stärker auftrumpfen können“. Für beide war der Zusammenschluss vor allem auch aus sportlicher Sicht nahezu alternativlos. „Wenn wir weiter vorne gut mitspielen wollen, müssen wir Kräfte bündeln“, betont Wetzel erneut. Es gehe aber nicht nur um den Leistungs-, sondern auch um Breitensport. „Klar wollen wir mit der ersten Mannschaft erfolgreich sein“, stellt Zahn klar, „aber gleichzeitig ist uns der Breitensport im Damen- und Jugendbereich genauso wichtig“. Vor allem auf den Nachwuchs wolle man verstärkt ein Auge haben, bekräftigen beide. „Wir wollen eine Talentschmiede werden“, freut sich Zahn, „sowohl für Mädchen als auch für Jungs“.

Neues Team mit vielen Ideen und Namen füllen

Mit der internen Veranstaltung am 5. November im Hilfeleistungszentrum in Leutershausen sollten aus den Vereinen und dem jeweiligen Umfeld heraus weitere Leute gefunden werden, die in der neuen Spielgemeinschaft mitmachen und mitgestalten wollen. Angesichts des regen Interesses scheint das auch gelungen.

Zuhören, nachfragen, ins Gespräch kommen - das wollten am Sonntag im Hilfeleistungszentrum viele. Foto: S3L
Zuhören, nachfragen, ins Gespräch kommen - das wollten am Sonntag im Hilfeleistungszentrum viele.

„Wir haben viele tolle Gespräche geführt und gute Ideen ausgetauscht“, freut sich Uli Roth zum Abschluss der Veranstaltung. Das sei ein wunderbares Gefühl, so Roth weiter. Wichtig sei jetzt, positiv in die Zukunft zu schauen und vor allem den Spaß nicht zu verlieren. Denn es bleibt bis zum Sommer 2024 noch einiges zu tun. Vor allem soll so bald wie möglich das neue Organisationsteam stehen, mit Kandidaten für die unterschiedlichen Aufgaben und Posten. Gesellschafter müssen gewonnen und künftige Sponsoren gefunden werden. Aus sportlicher Sicht steht auch noch eine Entscheidung über die künftige Zusammenarbeit im Jugendbereich mit Heddesheim aus. Aber es gibt auch schon erste Erfolge: So wird die C-Jugend Ende Dezember erstmals gemeinsam bei einem europäischen Wettbewerb im schwedischen Lund antreten. Unter dem Namen und mit dem Logo S³L. Für Mitte Januar 2024 plant die Spielgemeinschaft einen ersten großen Aufschlag in der Heinrich-Beck-Halle. Ein Benefiz-Turnier soll an die glorreichen Derbys zwischen Leutershausen und Großsachen erinnern. Gleichzeitig soll mit diesem Event über den aktuellen Stand der Spielgemeinschaft informiert werden. feh

Das Handballteam S3L setzt sich aus engagierten Mitgliedern der vier Vereine zusammen und ist offen für alle Handballfans, die sich mit einbringen möchten. Ziel ist es, mit der Spielgemeinschaft S3L erfolgreich in die Spielzeit 2024/2025 zu starten. feh