Fußball

Heimspiel am Hardtwald für den SV Waldhof

Im Pokal-Viertelfinale beim SV Sandhausen wollen sich die Mannheimer aus der tiefen Liga-Krise herausarbeiten - auch mit Unterstützung ihrer zahlreichen Fans.

Waldhof-Trainer Rüdiger Rehm bemängelte zuletzt in Essen die Abschlussschwäche seiner Mannschaft. Foto: PIX Sportfotos
Waldhof-Trainer Rüdiger Rehm bemängelte zuletzt in Essen die Abschlussschwäche seiner Mannschaft.

Sieben Spiele ohne Sieg lautet die aktuelle Horror-Serie des SV Waldhof, die den Traditionsclub mittlerweile in die Abstiegszone der 3. Liga befördert hat. Nichts wünschen sich die Kicker vom Alsenweg deshalb mehr, als das lang ersehnte Erfolgserlebnis und sind laut Trainer Rüdiger Rehm froh um die Tatsache, dass in der anstehenden Länderspielpause keine Tests vorgesehen sind. Stattdessen steht am Samstag (14.30 Uhr, GP Stadion am Hardtwald) beim Liga-Konkurrenten SV Sandhausen im Viertelfinale des Landespokals gleich wieder einiges auf dem Spiel: jede Menge Derby-Prestige und die Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal im nächsten Jahr – vom psychologischen Aspekt einmal ganz abgesehen.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden