Fußball

Kann der SV Waldhof Abstiegskampf?

So schlecht war der Mannheimer Drittligist noch nie seit dem Aufstieg 2019. Es gibt viele Fragen, doch Präsident Beetz äußert sich vorerst nicht zur Krise.

Rüdiger Rehm am Zaun: Der Waldhof-Trainer diskutiert nach dem 1:3 gegen Dortmund mit aufgebrachten Fans. Foto: Imago
Rüdiger Rehm am Zaun: Der Waldhof-Trainer diskutiert nach dem 1:3 gegen Dortmund mit aufgebrachten Fans.

Das Echo in den Fanforen und den sozialen Medien fiel verheerend aus: Die Anhänger des SV Waldhof taten über das Wochenende in teils harschen Worten ihren Unmut über die Krise bei ihrem Lieblingsverein kund, der durch den desolaten Auftritt bei der 1:3 (1:2)-Niederlage gegen Borussia Dortmund II am Freitagabend und dem 3:2-Sieg des VfB Lübeck gegen Viktoria Köln am Samstag auf einen Abstiegsplatz in der 3. Liga abstürzte. Seit vier Spielen warten die Mannheimer auf einen Sieg, der Trend in den vergangenen Wochen fällt besorgniserregend aus. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur prekären Situation beim SVW.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden