Main-Kinzig-Kreis

Brand in Langenselbold: Bewohnerin lebensgefährlich verletzt

Feuerwehrleute stehen zusammen, um den Einsatz zu besprechen. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild
Feuerwehrleute stehen zusammen, um den Einsatz zu besprechen.

Langenselbold (dpa/lhe) - Der Zustand einer bei einem Brand in einem Wohnhaus in Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis) schwer verletzten Frau hat sich über Nacht etwas stabilisiert. Die 77 Jahre alte Bewohnerin des Hauses war am Donnerstagabend mit lebensbedrohlichen Brandverletzungen in eine Klinik gekommen, sagte ein Sprecher der Polizei in Offenbach am Freitag.

Die Frau hing beim Eintreffen der Feuerwehr aus einem Fenster im Dachgeschoss, aus dem dichter Rauch drang, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Einsatzkräfte retteten die 77-Jährige daraufhin den Angaben zufolge «in letzter Sekunde» mit einer Drehleiter. Nicht überlebt hat den Brand eine Katze.

Die Ursache für das Feuer war laut Polizei zunächst unklar, sie ermittelt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von etwa 30.000 Euro.