Jubiläumsjahr

Brüder Grimm Festspiele in den Startlöchern

In neuen Probehallen kann sich das Ensemble der Festspiele in Hanau auf die Stücke vorbereiten. Den Start in das Jubiläumsjahr macht in diesem Jahr das Musical «Die Gänsemagd».

Pamina Lenn (Prinzessin Ann) und Paul Csitkovics (Prinz Ferdinand) singen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Pamina Lenn (Prinzessin Ann) und Paul Csitkovics (Prinz Ferdinand) singen.

Hanau (dpa/lhe) - In drei neuen Probehallen in der Hanauer Innenstadt können sich die Künstler auf die bevorstehenden Brüder Grimm Festspiele vorbereiten, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Die Gebäude einer früheren Autolackiererei wurden mit einem Tanzboden ausgestattet und als Proberäume hergerichtet. «Endlich haben die Festspiele einen zentralen Ort in der Innenstadt, an dem kontinuierlich geprobt werden kann und wo der künstlerischen Kreativität freien Lauf gelassen werden kann», sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) am Mittwoch.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ab April soll das Ensemble parallel von morgens bis abends an sechs Tagen in der Woche für die verschiedenen Inszenierungen proben. «Dass wir jetzt einen zentral gelegenen Ort im Stadtzentrum haben, erleichtert die Sache sehr», sagte Intendant Frank-Lorenz Engel. Eröffnet werden die Festspiele am 10. Mai mit der Weltpremiere des Musicals «Die Gänsemagd». Außerdem stehen auf dem Spielplan die Stücke «Sterntaler» und «Der gestiefelte Kater». In der Reihe «Grimm Zeitgenossen» zeigen die Festspiele den Shakespeare-Klassiker «Romeo und Julia» in der Übersetzung von August Schlegel (1767-1845) sowie das Bühnenstück «Tschick».