Unwetter

Erhöhte Wasserstände am Mittelrhein erreichen Maximum

Ein Hochwasser-Schild steht an einem überfluteten Feld. Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild
Ein Hochwasser-Schild steht an einem überfluteten Feld.

Kaub/Koblenz (dpa) - Die Pegelstände am Mittelrhein werden wegen des anhaltenden Regens in den kommenden Tagen voraussichtlich weiter steigen, am Wochenende aber ihren Scheitel erreichen. Am Freitagvormittag registrierte der Hochwassermeldedienst des rheinland-pfälzischen Landesamts für Umwelt am Pegel Kaub einen Wasserstand von 4,47 Metern mit steigender Tendenz. Für Sonntagmorgen wurde dort ein Stand zwischen 5,15 und 5,40 Metern prognostiziert.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Damit sei die Hochwassermarke I erreicht, bei der es für die Schifffahrt veränderte Regeln wie gedrosselte Geschwindigkeiten und das Fahren in der Fahrwassermitte gebe, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts. Gravierende Folgen durch die erhöhten Wasserstände seien derzeit aber nicht zu erwarten.

Die Stadt Koblenz hatte in dieser Woche angekündigt, neben dem Aufbau von Teilen der Hochwasserschutzwand und dem Schließen von Schutztoren am Freitag das Parken am Peter-Altmeier-Ufer zu verbieten. Am Pegel Koblenz lag die Meldehöhe am Freitagvormittag bei 5,02 Metern. Nach den Vorhersagen wird für Sonntagmorgen eine Höhe von bis zu 5,85 Metern erwartet.