Kriminalität

Erneut Geldautomat gesprengt - Fluchtwagen gefunden

Ein Polizeihubschrauber fliegt bei einem Sucheinsatz über eine Stadt. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Ein Polizeihubschrauber fliegt bei einem Sucheinsatz über eine Stadt.

Hasselroth (dpa) - Unbekannte haben in Hessen am Samstagmorgen erneut einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei fand den mutmaßlichen Fluchtwagen der Täter am Samstag verlassen im bayrischen Schöllkrippen (Landkreis Aschaffenburg), sagte ein Sprecher der Polizei in Offenbach. Es folgte eine intensive Fahndung nach den flüchtigen Tätern, hieß es. Hessische und bayrische Beamte seien an der Fahndung beteiligt gewesen. Auch ein Hubschrauber sei zum Einsatz gekommen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

In Hasselroth im Main-Kinzig-Kreis hatten Anwohner gegen 3.40 Uhr mehrere Explosionen gemeldet. Zeugen wollen vier Personen in einem Fluchtauto gesehen haben. Nach Angaben des Polizeisprechers erfolgte die Detonation mit großer Sprengkraft, Splitter flogen auf umliegende Gebäude. Ein Zeuge versuchte den Angaben zufolge, die Täter an der Flucht zu hindern.

Verletzt wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand durch die Explosionen niemand. Die Schadenshöhe war ebenso wie die Höhe der Beute zunächst unklar. Die Bank sei in der Vergangenheit bereits schon einmal Ziel einer Automatensprengung geworden, hieß es. Der nun gesprengte Automat habe sich in einem eigens vor der Bank aufgebauten Container befunden.