Polizei

Mutmaßlicher Drogendealer auf frischer Tat ertappt

Eine Polizistin hält kleine Tütchen mit Marihuana in den Händen. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
Eine Polizistin hält kleine Tütchen mit Marihuana in den Händen.

Wiesbaden/Freiburg (dpa) - Nach längeren Ermittlungen in Hessen haben Drogenfahnder einen mutmaßlichen Dealer und zwei mutmaßliche Abnehmer bei einer Übergabe in Freiburg gefasst. Dabei seien 22 Kilogramm Marihuana sichergestellt worden, teilten die Staatsanwaltschaft Darmstadt, das Hessische Landeskriminalamt in Wiesbaden und das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main am Mittwoch mit. Der 35 Jahre alte mutmaßliche Dealer stehe seit November 2022 unter Verdacht und sei längere Zeit observiert worden. 

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Kurz nach dem Zugriff am Dienstag nahmen die Ermittler einen 63-jährigen Mann in Heppenheim fest. Er soll zuvor mit dem 35-Jährigen gehandelt haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten weitere 25 Kilogramm Marihuana und beschlagnahmten das Rauschgift. Die beiden Hauptverdächtigen sollten noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheiden sollte.