Notfall

Schreckschüsse sorgen für Polizeieinsatz in Kassel

Ein Streifenwagen der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa/Symbolbild
Ein Streifenwagen der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz.

Kassel (dpa/lhe) - Mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole haben in Kassel für einen Polizeieinsatz gesorgt. Nachdem Zeugen am Donnerstag nahe einer Straßenbahnhaltestelle Schussgeräusche gemeldet hatten, nahmen die Beamten einen 17-Jährigen und einen 18-Jährigen fest, wie die Polizei in Kassel am Freitag mitteilte. Ein Zeuge habe die beiden mutmaßlichen Schützen zuvor von der Station davonlaufen sehen. Daraufhin habe die Polizei, die mit zahlreichen Streifen im Einsatz war, die beiden Heranwachsenden gestellt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Bei dem 17-Jährigen sei Munition für eine Schreckschusswaffe gefunden worden, die mit zuvor verwendeten Patronenhülsen übereinstimmte. Die Schreckschusswaffe selbst sei dagegen nicht gefunden worden. Gegen die beiden werde nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.