Schusswechsel

Schüsse aus Schreckschusswaffe: Sechs Leichtverletzte

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.

Geesthacht (dpa/lni) - Bei einer Auseinandersetzung in Geesthacht (Schleswig-Holstein) soll ein 27-jähriger Niedersachse sechs Menschen leicht verletzt haben - durch Schüsse aus einer Schreckschusswaffe. Nach bisherigen Erkenntnissen war er zuvor von Bekannten einer 21 Jahre alten Frau des Platzes verwiesen worden, nachdem er diese belästigt hatte. Kurz darauf sei er mit mehreren Begleitern zurückgekommen, habe eine Gaspistole gezogen und damit auf die Personengruppe um die 21-Jährige geschossen, berichtete die Polizei am Freitag.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Bei dem Vorfall am Donnerstagabend hätten sechs Personen im Alter zwischen 18 und 43 Jahren Augenreizungen erlitten. Bei dem Versuch, sich vom Tatort abzusetzen, wurde der 27-Jährige von weiteren Besuchern des Platzes überwältigt und entwaffnet. Die Hintergründe der Auseinandersetzung und die genauen Tatbeteiligungen würden noch ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin.