Biberach

Schweinetransporter kippt um: 55 Tiere verendet

Ein Schweinetransporter mit Schweinen fährt auf das Gelände eines Schlachtbetriebes. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild
Ein Schweinetransporter mit Schweinen fährt auf das Gelände eines Schlachtbetriebes.

Biberach an der Riß (dpa/lsw) - Durch den am Donnerstag in Biberach an der Riß umgekippten Schweinetransporter sind 55 Schweine gestorben. Wie eine Sprecherin der Polizei am Freitag mitteilte, befanden sich bei dem Unfall insgesamt 108 Tiere in dem Transporter. Laut der Sprecherin kamen einige der Tiere unmittelbar bei dem Unfall ums Leben. Weil andere schwere Verletzungen erlitten hatten, habe das Veterinäramt Metzger gerufen, die vor Ort Notschlachtungen vornahmen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der Fahrer war laut Polizei schwer verletzt worden und kam ins Krankenhaus. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Tiertransporter in der Zufahrt zur Bundesstraße 30 zu schnell unterwegs und kippte daher um. Die Zufahrt war länger gesperrt. Der Transporter wurde mit einem Kran geborgen. Die B30 selbst war nicht von einer Sperrung betroffen.