Weinheim

Slow Food Markt zum Weinheimer Herbst

Regional, saisonal und biologisch — das sind die Schlagworte für das Angebot am 9. und 10. September in der mittleren Hauptstraße.

In der mittleren Hauptstraße wird sich am 9. und 10. September wieder alles um regionales und gesundes Essen drehen. Foto: Stadt Weinheim
In der mittleren Hauptstraße wird sich am 9. und 10. September wieder alles um regionales und gesundes Essen drehen.

Es ist ohne Frage ein Zeichen der Zeit: so zu essen und zu trinken, dass es den Grundsätzen der Nachhaltigkeit entspricht. Also regional und weitgehend biologisch, nicht verschwenderisch, produktbezogen, saisonal, gesund und lecker zubereitet. Das ist in Weinheim wieder am 9. und 10. September jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr möglich, wenn der zweite Slow Food Markt der Region in der mittleren Hauptstraße stattfindet.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Regionale Produkte stehen hoch im Kurs. Foto: Stadt Weinheim
Regionale Produkte stehen hoch im Kurs.

Die Maxime: gutes, sauberes und faires Essen für alle. Diese Bewegung hat auch in Weinheim. Das hängt mit der Food-Expertin Jasmine Letschnig zusammen, die einen Abschluss als „Master of Gastronomy“ der (für Slow Food renommierten) Universität in Pollenzo (Piemont) abgelegt hat und seit fünf Jahren Mitglied des Leitungsteams der lokalen Slow-Food-Gruppe Rhein-Neckar ist, einer der über 80 Regionalgruppen in Deutschland.

Auf ihre Initiative hin und mit ihrer Unterstützung veranstaltet die Stadt Weinheim jetzt am letzten Wochenende der Sommerferien den zweiten Slow Food Markt im Rahmen des Weinheimer Herbstes. Neben der Gruppe Rhein-Neckar ist auch die der Pfalz in die Organisation eingebunden. Das heißt: Der Markt für handwerklich hergestellte Lebensmittel hat reichlich Erfahrung und Expertise im Hintergrund. Jasmine Letschnig und Martina Bauder von Slow Food Pfalz haben in ihrem Netzwerk „getrommelt“ und engagierte Betriebe aus den umliegenden Convivien (Regionalgruppen) gewinnen können.

Leckeres kommt auf den Teller beim Slow Food Markt in Weinheim. Foto: Stadt Weinheim
Leckeres kommt auf den Teller beim Slow Food Markt in Weinheim.

Gut, sauber und fair

Es werden bis zu zwölf Unterstützer und auch Produzenten von der Slow Food Messe Stuttgart vor Ort sein, die Käse, Wurst, Trüffeliges, Cassisprodukte, Spritziges, geniale Essigprodukte, feine Öle, alte Gemüsesorten, Weine, Kaffees und vieles mehr anbieten. „Wir freuen uns auf einen neuen Produzentenmarkt unter dem Motto gut, sauber, fair“, erklärt Letschnig.

Mit von der Partie sein werden wieder das Hoflädchen Ochsenschläger, Lang Weinessig, die Ölmanufaktur Bender, die Trüffelmanufaktur, Bernd Sochers LandschaftenSchmecken und die HAPE Imkerei. Neu dazugewonnen wurden: Amorella Kirsch, der Verein Genial Regional, Annick Hermes-Brehm mit ihrem bobo.brot Pop-up, Dein Kakao aus Neuleiningen, die Traditionsmetzgerei Pelgen und der Winzer Reichsrat von Buhl, Lichti & Astroh und Galler.

Die Geschäfte und Gastronomiebetriebe der mittleren Hauptstraße, wie die bekannte Patisserie Mendel, werden an beiden Tagen ihre Pforten öffnen. Im Rahmenprogramm wird es wieder einen Workshop zum Thema Fermentieren geben, die Gesellschaft für Umweltbildung wird an einem der Tage wieder einen Mitmach- und Aktionsstand für Kinder anbieten, Weiteres ist in Planung.