Fürth

Afrikanische Schweinepest: Fragen und Antworten von Experten aus Fürth

Im Erlenbacher Bergtierpark ist man optimistisch, dass die Tiere von der Seuche verschont bleiben.

Die Hängebauchschweine fühlen sich im Bergtierpark Erlenbach sichtlich wohl. Das soll auch so bleiben. Alle hoffen, dass der Tierpark von der Afrikanischen Schweinepest verschont bleibt. Foto: Fritz Kopetzky
Die Hängebauchschweine fühlen sich im Bergtierpark Erlenbach sichtlich wohl. Das soll auch so bleiben. Alle hoffen, dass der Tierpark von der Afrikanischen Schweinepest verschont bleibt.

Im Bergtierpark in Fürth gibt es vier Hängebauchschweine, und die haben dort seit zehn Jahren ein herrliches Leben. Damit dies auch noch ein Weilchen so bleibt, haben Tierpfleger und Verantwortliche des Parks derzeit ein besonderes Augenmerk auf sie gerichtet. Denn die Afrikanische Schweinepest ist mittlerweile auch im Kreis Bergstraße angekommen – genauer im Wildtiergehege Jägersburger-Wald in Einhausen – gerade einmal 20 Kilometer Luftlinie vom Bergtierpark entfernt.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden