Nieder-Liebersbach

Zwei Abende wie in Irland

Bald steht das Irish-Folk-Festival in Nieder-Liebersbach an. Vier Bands und jede Menge Tanzeinlagen bringen das Flair der irischen Insel am 4. und 5. August vor die Haustür.

Der August ist zum Feiern da: Das 15. Irish-Folk-Festival findet am 4. und 5. August rund um den Irish Pub Mac Menhir in Nieder-Liebersbach statt. Unser Archivbild entstand im Jahr 2018 beim Auftritt der Band „Broom Bezzums“ mit Blick von der Bühne in die Menge. Foto: Marco Schilling
Der August ist zum Feiern da: Das 15. Irish-Folk-Festival findet am 4. und 5. August rund um den Irish Pub Mac Menhir in Nieder-Liebersbach statt. Unser Archivbild entstand im Jahr 2018 beim Auftritt der Band „Broom Bezzums“ mit Blick von der Bühne in die Menge.

Der August rückt näher und damit auch das Irish-Folk-Festival in Nieder-Liebersbach: Dieses findet wieder am 4. und 5. August am Irish Pub Mac Menhir, Nächstenbacher Straße 2, statt. In diesem Jahr wird bereits zum 15. Irish-Folk-Festival eingeladen, das in Birkenau und weit über die Ortsgrenzen hinaus zu einer beliebten Veranstaltung bei Musikern und Publikum geworden ist.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Auf der Bühne stehen an beiden Festivaltagen Musiker und Tänzer aus der Region, die im „Irish-Folk-Style“ ein kleines Stück der Grünen Insel in den Birkenauer Ortsteil holen. Neben Irish-Folk-Musik und Tanz bietet das Festival traditionelle und landestypische Speisen und Getränke. An der Whiskey-Theke wartet außerdem eine Auswahl der beliebtesten Whiskeys. Los geht es an beiden Festivaltagen um 20 Uhr, Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Karten für das Irish-Folk-Festival gibt es im Vorverkauf sowie an der Abendkasse.

Der erste Festivaltag

Den Auftakt am Freitag, 4. August, machen zwei Bands und eine Tanzgruppe: „Waiting for Frank“, „Paddy goes to Holyhead“ und die Tänzer der SVG Nieder-Liebersbach.

Der Spaß an der Musik, die gemeinsame Leidenschaft für Irland, das Land, seine Leute und natürlich die Folkmusik, hat die fünf Musiker von „Waiting for Frank“ als Band zusammengebracht. Seit dem Jahr 2002 stehen sie gemeinsam auf der Bühne. Zum Repertoire der Band gehören selbst geschriebene Songs sowie Coverversionen – stets mit dem gewissen „Waiting for Frank“-Etwas. Bei einem Irish-Folk-Abend dürfen auch mitreißende Trinklieder, einfühlsame Balladen und melancholischen Folkstücke nicht fehlen, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters.

Auf ihre „formatuntaugliche Spartenmusik“ ist „Paddy goes to Holyhead“ stolz – ein Mix aus Eigenkompositionen, geliebten keltischen Folksongs und traditionellen Weisen prägt ihre Musik. Seit mehr als 30 Jahren entführt das Trio mit Geige, Gitarre, Harmonika und Bass auf eine Reise zu den grünen Hügeln und Mooren Irlands, zu den grauen Arbeitervorstädten Belfasts und in die lebendigen und überschäumenden Pubs Dublins. Viele Lieder wurden eigenhändig komponiert, getextet und vertont, wie es in der Ankündigung heißt.

Der zweite Festivaltag

Am Samstag, 5. August, geht es dann in die zweite Runde des Irish-Folk-Festivals: Es spielen die Bands „Broom Bezzums“ und „Celtic Friends“. Außerdem gibt es einen Auftritt der Tänzer des Birkenauer Tanzstudios Phantasie.

„Broom Bezzums“ formte sich im Jahr 2005 und hat sich inzwischen zu einem der großen Namen der deutschen Folkszene entwickelt, heißt es auf der Künstlerwebsite. Das in Deutschland lebende britische Duo spielte anfangs ein rein traditionelles Repertoire, inzwischen ist dieses aber voll von eigenem Material. Die Musiker „paaren die Qualität ihres Songwritings mit musikalischem Handwerk und Gänsehaut-Gesang, um einen unvergesslichen Auftritt zu liefern“, heißt es weiter.

Die „Celtic Friends“ stehen für Livemusik in bester Pub-Manier. Die Lokalmatadoren bieten traditionelle Celtic-Folk-Musik nicht vor, sondern mit dem Publikum. Sie spielen „eine nachdenkliche, lustige, frische, ,knaggische‘ und mitreißende Musik, immer wieder aufgelockert durch Plaudereien und Neckereien“, heißt es in der Ankündigung. Im Jahr 1999 zum ersten Mal öffentlich – in einer Garage – auf der Bühne gestanden, sind die „Celtic Friends“ inzwischen auch international Gäste in Pubs, auf Festivals oder auch bei Konzerten. Das Festivalprogramm wird an beiden Tagen durch Tanznummern ergänzt: Die Tanzgruppen der SVG Nieder-Liebersbach – „Elements“ und „Xtreme“ – freuen sich ebenso auf ihren Auftritt wie die Gruppe des Tanzstudios Phantasie.