Bahnengolf

Die Minigolf-Anlage in Weinheim lockt Laien und Profis

Beim Internationalen Osterturnier des 1. MC Weinheim sind drei Spieler sehr nah dran am Bahnrekord. Und tragen teilweise mit drei Hosen übereinander. Warum?

Lernen von den Großen: Fabian Moll ist beim 1. MC Weinheim mit 13 Jahren jüngster Schüler, Lena Säger ist sogar erst zehn. Foto: Philipp Reimer Fotografie
Lernen von den Großen: Fabian Moll ist beim 1. MC Weinheim mit 13 Jahren jüngster Schüler, Lena Säger ist sogar erst zehn.

Minigolf-Spiel? Kennt fast jeder und hat es vielleicht auch ausprobiert. Wie die Profis das machen, davon konnte sich Amateure über Ostern überzeugen. Zum 57. Mal lud der 1. MC Weinheim zum Internationalen Osterturnier auf seine Anlage in der Weinheimer Waidallee. Die Flaggen von Dänemark, Schweden, Deutschland und das Tiroler Wappen waren gehisst – 80 Cracks waren angereist, um auf Eternit und Beton beim 37. Ernst-Strauß-Gedächtnisturnier traditionell ihre Besten zu ermitteln. Wir forschten bei MC-Vorstand Stefan Mittelhammer, Spielerin Michaela Emich und Pressewart Tasso Mehler nach den Geheimnissen des Bahnengolfs.

Wie viele Bälle hat ein Profispieler in seinem Repertoire?

Bis zu 3000 verschiedene. Die Spieler, die sich am Samstag und Sonntag in Weinheim maßen, ein paar Hundert. Auf dem Markt sind derzeit um die 25 000 – von hart bis weich, von Acryl bis Rotationsball,

Und für alle gibt es verschiedene Schläger beziehungsweise Eisen wie beim Golf?

Tatsächlich benutzen die meisten Spieler nur einen. Nur für den 25 Meter langen Schlag übers Grün braucht es einen zusätzlichen Weitschlag-Schläger.

Warum tragen Profis teilweise zwei, drei Hosen übereinander?

Um die Bälle auf verschiedene Temperaturen zu bringen und sie damit der Außentemperatur anzupassen. Manch einer hat sogar ein Heizköfferchen dabei.

Ist als Profi mit Bahnengolf auch Geld zu verdienen?

Es gibt tatsächlich einige Turniere, oft im nördlichen Europa, wo Preisgeld ausgeschüttet wird. Meistens sind es aber Sachpreise, wie auch in Weinheim. Leben kann man davon sicher nicht.

Was macht den Reiz des Weinheimer Turniers aus?

Neben der familiären Atmosphäre durch die vielen Stammgäste auch die Tatsache, dass der 1. MC Weinheim neben der gängigen und technisch anspruchsvolleren Eternitanlage auch eine Betonanlage mit größeren Bahnen, die auch betreten werden dürfen, hat. Damit richtet Weinheim auch das größte Turnier in Deutschland aus, sowohl was die Bahnen, als auch die Teilnehmerzahl betrifft. In der Region hat nur Bensheim noch Betonbahnen, für die nächste Anlage in Baden muss man schon nach Offenburg fahren.

Michael Oseit war bester Spieler des 1. MC Weinheim. Foto: Philipp Reimer Fotografie
Michael Oseit war bester Spieler des 1. MC Weinheim.

Wer hatte die weiteste Anreise?

Die Schweden, die aus Warberg mit dem Auto anreisten und die komplette Woche in Weinheim bleiben. Zum dortigen Turnier reisen Weinheimer auch als Gegenbesuch.

Wo steht der Rundenrekord in Weinheim?

Auf den 18 zu spielenden Bahnen auf Eternit und Beton tatsächlich bei 18. Auf der 18 Betonbahn gelang dies aber nur einmal 2014, auf Eternit öfter. Nah dran waren in Weinheim der Kombinationssieger Reinhold Hilß (Bensheim-Auerbach) und der zweitbeste des Wochenendes Timo Glaser aus Schriesheim und Sascha Spreier vom Erstligisten Homburg/Saar mit 19 Schlägen.

Was sind die am schwersten zu spielenden Bahnen?

Auf Eternit tatsächlich die letzten, Rohr, Fenster und Blitz. Manchmal auch die Passage, wenn die Konzentration nachlässt. Auf Beton die Bahnen 4, 9 und 15. Auf der Homepage des 1. MCW sind alle Bahnen mit Spielanleitung beschrieben.

Für wen ist Bahnengolf geeignet?

Für alle. In Weinheim sind der 13-jährige Fabian Moll und Lena Säger (10) die jüngsten Vereinsmitglieder. Gespielt werden kann bis ins hohe Alter. Trainiert wird in Weinheim immer mittwochs und freitags. Schnupperspieler sind willkommen.

Wie steht der 1. MC Weinheim als Verein und sportlich da?

Dem überaus knappen und unglücklichen Abstieg aus der 3. Bundesliga soll der baldige Wiederaufstieg folgen. Der 1. MCW meldet ein Verbands- und ein Landesligateam im Spielbetrieb. Der Verein selbst zählt etwas über 70 Mitglieder, die Hälfte davon ist erst seit 2021 und 2022 Mitglied.

Eine Folge von Corona?

Zum Teil sicher ja, Spielen mit Abstand im Freien gab ein Sicherheitsgefühl. Zum Jahresauftakt am 1. Januar waren gleich 25 Mitglieder auf der Anlage. Die spielen nicht nur Minigolf, treffen sich immer freitags auch zum Karten spielen, würfeln und gemütlichem Beisammensein. Die Gemeinschaft ist das große Plus, das zeigte sich auch daran, dass nicht nur elf Weinheimer selbst spielten, sondern auch 15 mithalfen.

Wer verbuchte das beste Weinheimer Ergebnis?

Michael Oseit kam auf den fünf Eternit-Runden und auf starke 124 Schläge. Mit 109 und 137 (Beton) Schlägen war der Bensheimer Reinhold Hilß bester Starter insgesamt.

Alle Ergebnisse online unter: www.1-mc-weinheim.de/sport/