Fußball

Aron Unrath wechselt von Würzburg zum SV Unter-Flockenbach

Der 20-jährige Defensivspieler Aron Unrath kommt vom Regionalligisten Würzburger Kickers zurück zum SV Unter-Flockenbach. In der Jugend spielte er für Hoffenheim und Karlsruhe.

Willkommen beim SV Unter-Flockenbach: Der Sportliche Leiter Markus Müller (rechts) freut sich über die Verpflichtung von Aron Unrath.	Bild: SVU Foto: SV Unter-Flockenbach
Willkommen beim SV Unter-Flockenbach: Der Sportliche Leiter Markus Müller (rechts) freut sich über die Verpflichtung von Aron Unrath. Bild: SVU

Der SV Unter-Flockenbach hat sich in der Winterpause doch noch einmal verstärkt: Mit dem 20-jährigen Aron Unrath vom Bayern-Regionalligisten Würzburger Kickers kehrt ein ehemaliger SVU-Jugendspieler ins Tal zurück. Nach Kapitän Morris Nag, der im Sommer von Astoria Walldorf zum souveränen Tabellenführer der Fußball-Verbandsliga Süd wechselte, ist der 1,90 m große Defensivspieler damit der zweite Neuzugang mit SVU-Wurzeln. Seine Schwester Saskia Unrath ist Co-Spielertrainerin der Unter-Flockenbacher Frauenmannschaft.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Aron Unrath spielte zunächst in den Nachwuchsleistungszentren des SV Waldhof Mannheim und der TSG 1899 Hoffenheim, wo er drei Jahre im Kraichgau war. Nach einer Spielzeit beim FC Astoria Walldorf wechselte er zum Nachwuchs des Karlsruher SC. In 19 Spielen führte er als Kapitän die U19-Bundesligamannschaft aufs Feld. Unrath spielte in den Topligen der jeweiligen Jahrgänge und schaffte es sogar zeitweise in den erweiterten Kader der Jugendnationalmannschaft.

In der Aktivität zog es Unrath dann 2022 zu den Würzburger Kickers, bei denen er Regionalligaluft schnuppern konnte. Zwischenzeitlich absolvierte er eine halbe Saison beim Oberligisten FC Nöttingen, wohin er ausgeliehen war, und hatte dort einen Stammplatz.

Markus Müller, der Sportliche Leiter des SVU, freut sich sehr über den Neuzugang: „Aron hat durch seine exzellente Fußballerausbildung die Voraussetzungen, uns in der Defensive deutlich zu verstärken. Von ihm erwarten wir uns neben der Stabilität auch ein geordnetes Aufbauspiel. Falls wir in die Hessenliga aufsteigen könnten, wäre Aron eine wertvolle Verstärkung für unser gutes Team. Natürlich werden wir aber auch immer das junge Alter von Aron im Auge behalten und ihn nicht unter Druck setzen. Wir freuen uns, dass er nach Hause gekommen ist.“

Von der Entwicklung überzeugt

Aron Unrath hatte auch weitere Angebote, entschied sich aber für den SVU, weil er von der Entwicklung und der Arbeit des Vereins überzeugt ist. „Aron passt absolut in unser Strickmuster“, so das Trainerteam Dalio Memic und Nico Hammann: „Junge, gut ausgebildete und motivierte Spieler, die unser Spielsystem sofort begreifen und die wir weiterentwickeln möchten, passen in unser Konzept.“

Der eigentlich noch bis zum 30. Juni 2024 gültige Vertrag mit Unrath bei den Würzburger Kickers wurde einvernehmlich aufgelöst, schreibt der Verein auf seiner Website. „Aron hat sich in den letzten anderthalb Jahren sehr professionell verhalten und im Training sowie in den kurzen Einsätzen einen guten Eindruck hinterlassen. Aufgrund der starken Konkurrenz hat er nicht die Einsatzminuten bekommen, die er sich erhofft hatte. Trotzdem bin ich mit seiner Entwicklung zufrieden und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg. Wir bedanken uns für seinen Einsatz“, wird Würzburgs Sportdirektor Sebastian Neumann auf der Homepage zitiert. Und Unrath sagt zum Abschied: „Ich bedanke mich für die schöne Zeit hier in Würzburg. Nur ist es jetzt für mich an der Zeit weiterzuziehen, um mich sportlich weiterentwickeln zu können. Den Kickers drücke ich selbstverständlich die Daumen, dass es mit dem Aufstieg in die 3. Liga funktioniert.“

Testspiel gegen Weinheim

In der Winterpause hat Kareem Baumann, der zum Verbandsliga-Konkurrenten VfR Fehlheim gewechselt ist, den SV Unter-Flockenbach verlassen. Torwart Nico Umscheid muss wegen einer Verletzung pausieren (wir haben berichtet). Am Samstag, 3. Februar, um 13 Uhr bestreitet der SVU auf dem Wetzelsberg das erste Testspiel gegen den nordbadischen Verbandsliga-Tabellenführer TSG 62/09 Weinheim. Es folgen zwei weitere Freundschaftsspiele beim ASC Neuenheim (10.2.) und der SG Wald-Michelbach (17.2.), bevor am 25. Februar die Runde mit dem Spiel beim SC Dortelweil fortgesetzt wird. beg