Fußball

SVU empfängt den Club des "Odenwald-Millionärs" zum Testspiel

Am Samstag geht's für den Verbandsligisten in Darmstadt um Liga-Punkte, am Sonntag kommt der SV Hummetroth in aller Freundschaft auf den Wetzelsberg.

Beim SV Unter-Flockenbach gibt es am Wochenende einen zusätzlichen Fußball-Leckerbissen zu sehen. Foto: Fritz Kopetzky
Beim SV Unter-Flockenbach gibt es am Wochenende einen zusätzlichen Fußball-Leckerbissen zu sehen.

Vor knapp drei Wochen sorgte ein möglicher Einstieg von „Odenwald-Millionär“ Stefano Trizzino bei Fußball-Verbandsligist Eintracht Wald-Michelbach für reichlich Gesprächsstoff in der regionalen Fußball-Szene. Nur wenige Tage später erteilte der langjährige ETW-Präsident Peter Bihn den Gedankenspielen jedoch eine Absage.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Und so bleibt vorerst alles wie gehabt: Die Überwälder sind weiter auf der Suche nach neuen Geldgebern, die Planungen für die nächste Runde sind in vollem Gange – und Stefano Trizzino unterstützt weiterhin seinen Heimatverein, den Odenwälder Gruppenligisten SV Hummetroth. In den Club aus dem Höchster Ortsteil buttert er seit 2017 nicht nur reichlich Geld für neue Spieler, es wurde seitdem auch rund um das in die Jahre gekommene Sportgelände im 400-Seelen-Dorf geklotzt.

Erst die Dritte, dann das Testspiel

Eben jener (am Wochenende spielfreie) SV Hummetroth kommt nun am Sonntag zu einem Testspiel in den Odenwald. Wohlgemerkt aber nicht nach Wald-Michelbach, sondern ins elf Kilometer entfernte Unter-Flockenbach – obwohl der dort beheimatete SV bereits am Samstag beim 1. FCA Darmstadt in der Verbandsliga am Start ist. Dies teilte der SVU am Donnerstag in den sozialen Netzwerken mit. Nach dem C-Liga-Spiel der dritten SVU-Garnitur gegen Lindenfels/Winterkasten II (13 Uhr) soll‘s losgehen.

Wie es zu diesem kurzfristigen Testspiel gegen den Trizzino-Club kam, erklärt SVU-Manager Rana Nag auf Nachfrage: „Unser Kader in der ersten Mannschaft ist derzeit fast verletzungsfrei, sodass wir sehr viele Spieler haben, die im Moment wenig Spielpraxis erhalten.“ Der sonntägliche Test – Nag betont, dass es „sich wirklich nur um ein rein sportliches Freundschaftsspiel“ handle –, soll demnach dazu dienen, Matchpraxis zu sammeln und auch einigen Akteuren der spielfreien Kreisoberliga-Mannschaft die Möglichkeit bieten, „sich für die erste Mannschaft empfehlen zu können“.