NBA

Herber Dämpfer für Playoff-Hoffnungen der Wagner-Brüder

Musste mit Orlando eine Niederlage gegen Orlando hinnehmen: Franz Wagner (l). Foto: Brandon Dill/AP/dpa
Musste mit Orlando eine Niederlage gegen Orlando hinnehmen: Franz Wagner (l).

Memphis (dpa) - Nach drei Heimsiegen in Serie haben die beiden Basketball-Nationalspieler Franz und Moritz Wagner in der nordamerikanischen Profiliga NBA wieder eine Niederlage kassiert und müssen sich wohl endgültig von der Teilnahme an den Playoffs verabschieden.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Das Brüderpaar verlor mit den Orlando Magic bei den Memphis Grizzlies mit 108:113. Der 21 Jahre alte Franz Wagner war mit 25 Punkten erfolgreichster Werfer seines Teams, sein vier Jahre älterer Bruder Moritz blieb in nur rund fünf Minuten Einsatzzeit ohne Zähler.

Orlando belegt in der Eastern Conference den 13. Platz und hat nur noch theoretische Chancen auf die Teilnahme am Play-in-Turnier, in dem in jeweils beiden Conferences die Teams auf den Plätzen sieben bis zehn die finalen zwei Teilnehmer an der Endrunde ermitteln.

Warriors mit wichtigem Sieg

Gute Chancen auf eine direkte Teilnahme an der Finalserie hat hingegen Titelverteidiger Golden State Warriors. Das Team aus San Francisco feierte gegen den direkten Konkurrenten New Orleans Pelicans einen wichtigen 120:109-Heimsieg und übernahm den sechsten Platz in der Western Conference, der zur Playoff-Teilnahme reichen würde. Überragender Spieler bei den Warriors war Superstar Stephen Curry mit 39 Punkten.

Für eine besondere Bestmarke sorgte unterdessen Donovan Mitchell von den Cleveland Cavaliers. Bei der 118:120-Niederlage seines Teams im Gastspiel bei den Atlanta Hawks erzielte Mitchell 44 Punkte und steht in der laufenden Saison nun bei zehn Spielen mit mindestens 40 Zählern. Dies gelang in der Geschichte seines Clubs zuvor nur Superstar LeBron James.