NBA

Lakers verlieren bei James-Rückkehr - Nächste Mavs-Pleite

Die Lakers erleben trotz des Comebacks von LeBron James einen Rückschlag im Playoff-Rennen, auch die Dallas Mavericks verlieren. Die Wagner-Brüder gewinnen mit Orlando erneut.

Konnte die Lakers-Niederlage gegen die Bulls nicht verhindern: LeBron James (6). Foto: Marcio Jose Sanchez/AP
Konnte die Lakers-Niederlage gegen die Bulls nicht verhindern: LeBron James (6).

Los Angeles (dpa) – Die Los Angeles Lakers haben bei der Rückkehr von Superstar LeBron James nach überstandener Verletzung einen Dämpfer im Kampf um die Playoff-Plätze kassiert.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Lakers verloren nach zuvor drei Siegen in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die Chicago Bulls mit 108:118 (55:63)

James kam zum ersten Mal seit Dezember 2007 in seiner NBA-Karriere von der Bank aus ins Spiel und gab mit 19 Punkten und acht Rebounds ein solides Comeback. Doch auch der 38-Jährige konnte nicht verhindern, dass die Lakers bereits in der ersten Hälfte mit bis zu 20 Zählern zurücklagen und dann immer einem Rückstand hinterherliefen. Nationalspieler Dennis Schröder startete in die Partie und erzielte 17 Zähler sowie fünf Assists.

13 Spiele verpasst

«Als ich nach dem gestrigen Workout aufgewacht und aus dem Bett gestiegen bin, war mir klar, dass ich heute womöglich würde spielen können», sagte James zu seiner Rückkehr. «Man hat gesehen, dass er direkt seinen Rhythmus gefunden hat. Er ist ein kluger, erfahrener Spieler, einer der Größten aller Zeiten – deswegen verwundert das nicht», meinte Lakers-Cheftrainer Darvin Ham. James hatte mit einer Fußverletzung die vorherigen 13 Partien verpasst, die Lakers gewannen ohne ihren Superstar immerhin acht Spiele.

Mit einer Bilanz von 37 Siegen und 38 Niederlagen stehen die Lakers aktuell auf dem neunten Rang. Zwei Plätze dahinter – und damit außerhalb der Playoff-Ränge – liegen die Dallas Mavericks. Beim einer enttäuschenden 104:110 (48:55) gegen die Charlotte Hornets verloren die Texaner zum vierten Mal nacheinander.

Durch einen 0:7-Lauf in der Schlussphase mussten die Mavericks abreißen lassen, auch der Dreier zum 104:106-Anschluss des deutschen Nationalspielers Maxi Kleber (14 Punkte) änderte daran nichts. Superstar Luka Doncic führte Dallas mit 40 Punkten an, im dritten Viertel wurde gegen ihn aber ein technisches Foul gepfiffen. Für Doncic war es bereits das 16. in dieser Saison, womit er automatisch für das nächste Spiel gesperrt werden wird.

Wagner-Brüder wahren Playoff-Chance

In der Eastern Conference wahrten die Orlando Magic ihre kleine Playoff-Chance. Das Team der Brüder Franz und Moritz Wagner bezwang die Brooklyn Nets mit 119:106 (60:51) und fuhr den dritten Sieg nacheinander ein. Franz Wagner erzielte zehn seiner 19 Punkte im Schlussabschnitt und half dabei, eine zweistellige Führung zu behaupten. Dank zehn Rebounds verzeichnete der Flügelspieler zum zweiten Mal in dieser Saison ein Double-Double. Sein Bruder Moritz Wagner kam auf zwölf Zähler.