Main-Kinzig-Kreis

18-Jähriger nach Fahrerflucht in Scheune festgenommen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Nidderau/Hammersbach (dpa/lhe) - Ein 18-Jähriger hat in Nidderau (Main-Kinzig-Kreis) einen Verkehrsunfall verursacht und ist geflüchtet. Er wurde festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bei dem Unfall wurde den Beamten zufolge eine 35-Jährige verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ersten Erkenntnissen nach soll der 18-Jährige mit seinem Wagen am Donnerstagabend mit überhöhter Geschwindigkeit auf eine Kreuzung gefahren sein. Er habe dabei das Fahrzeug einer 35-Jährigen übersehen, die beiden Fahrzeuge seien zusammengestoßen, hieß es. Im Anschluss sei der Verdächtige zunächst mit dem Auto, dann zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet. Die Polizei stellte den Mann den Angaben zufolge in einer Scheune in Hammersbach und nahm ihn fest. Der 18-Jährige sei positiv auf Cannabis getestet worden. Auf ihn kommen Strafverfahren wegen Unfallflucht sowie des Verdachts auf Fahren ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss zu. Die Polizei sucht nach Zeugen und Zeuginnen.