Pferdesport

Sieg im Grand Prix Special für Katharina Hemmer mit Denoix

In der Kür gewann Isabell Werth. Nach ihrem Sieg verabschiedete sie ihren bewährten Emilio.

Ein Reiter springt mit seinem Pferd über ein Hindernis. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild
Ein Reiter springt mit seinem Pferd über ein Hindernis.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Dressurreiterin Katharina Hemmer hat beim Pfingstturnier in Wiesbaden den Grand Prix und den Grand Prix Special gewonnen. Unter dem Sattel hatte die 29-Jährige aus dem Stall des Mannschafts-Olympiasiegers Hubertus Schmidt ihren Denoix. Im Special erhielten die beiden eine Note von 75,894 Prozent. Das reichte für den Sieg vor Dorothee Schneider mit Dayman (74,000), die sich im Vergleich zum Grand Prix am Vortag (Rang acht) deutlich verbessert hatte. Dritte wurde die Portugiesin Rita Ralao Duarte mit ihrem Lusitano Irao (73,213).

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Siegerin in der zweiten Hauptprüfung für die Dressurreiter, im Grand Prix Kür, wurde zum neunten Mal in ihrer Karriere Isabell Werth. Die erfolgreichste Reiterin der Welt siegte wie im Vorjahr mit ihrem Emilio - die beiden wurden als einzige mit mehr als 80 Prozent bewertet. Mit diesem Sieg verabschiedete Werth ihren 18 Jahre alten Wallach in den Ruhestand. Mit großem Abstand folgte im Ranking die Schweizerin Andrina Suter mit Fibonacci, Ingrid Klimke wurde mit First Class Dritte.