Polizeimeldung

Streit um Leinenpflicht eskaliert: Hundebesitzerin schlägt 21-Jährige in Heidelberg

Ein friedlicher Spaziergang mit ihrem Hund in der Edinger Straße in Heidelberg endete für eine 21-Jährige in einem unerwarteten Angriff. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Symbolbild Foto: Thomas Rittelmann
Symbolbild

Eine alltägliche Situation aller Hundebesitzer, die plötzlich eskaliert. Am Mittwochmorgen ging eine 21-Jährige mit ihrem Hund in der Edinger Straße spazieren. Während sie ihren Hund, wie vorgeschrieben, an der Leine führte, war der Hund einer anderen Frau frei. Als sich die beiden Hunde nicht vertrugen, bat die 21-Jährige die andere Hundebesitzerin, ihren Hund ebenfalls anzuleinen, so wird es in der Pressemitteilung der Polizei erläutert. Doch der Hund ließ sich nicht anleinen und schien auch nicht zu folgen. Als er sich immer mehr dem Hund der 21-Jährigen näherte, stellte sich diese schützend vor ihren Liebling. Dieses Verhalten veranlasste die unbekannte Hundebesitzerin zu einem Angriff auf die 21-Jährige. Sie schubste sie und schlug ihr ins Gesicht.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Polizei sucht nun nach der Täterin, die als etwa 45 Jahre alt, knapp 170 cm groß und mit langen dunklen Haaren beschrieben wurde. Es wird wegen Körperverletzung und dem Verstoß gegen die Leinenpflicht ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter der Telefonnummer 06221/3418-0 zu melden.