Fußball

Winter-Cup: Mörlenbach und Flamango FC sind die ersten Sieger

Der Winter-Cup des VfL Birkenau läuft. Beim Hallenfußballturnier setzte sich die E-Jugend des SV/BSC Mörlenbach durch. Das Hobbyturnier ist mit 20 Mannschaften umkämpft.

Tolle Technik: Zum Auftakt des Winter-Cups spielte die E-Jugend (am Ball der SV Fürth im Spiel gegen Olympia Lorsch). Foto: Fritz Kopetzky
Tolle Technik: Zum Auftakt des Winter-Cups spielte die E-Jugend (am Ball der SV Fürth im Spiel gegen Olympia Lorsch).

Mit 20 Mannschaften war das Teilnehmerfeld beim Hobbyfußballturnier des VfL Birkenau zum Auftakt des Winter-Cups am Mittwochabend sehr gut besetzt, sodass man letztlich zeitmäßig in der Langenberghalle etwas in Verzug geriet. „Aber natürlich ist dieses Interesse auch eine Auszeichnung für den Verein. Es waren teilweise intensive Hobbyspiele, die insbesondere in den Finalspielen an Spannung nicht zu überbieten waren“, sagte Bernhard Bitsch vom VfL-Vorstand.

Gastgeber VfL Birkenau hat bis auf das Frauenturnier bei jedem Wettbewerb eine Mannschaft am Start. So war auch die E2-Jugend beim Winter-Cup am Ball. Foto: Fritz Kopetzky
Gastgeber VfL Birkenau hat bis auf das Frauenturnier bei jedem Wettbewerb eine Mannschaft am Start. So war auch die E2-Jugend beim Winter-Cup am Ball.

Im Endspiel setzte sich schließlich Flamango FC mit 3:2 gegen Albos durch. Das Spiel um Platz drei endete 0:0 zwischen Vattos Locos und United Sero’s Praline Keks. Ins Viertelfinale hatten es Havanna Kicker, Hangover 96, Mein absoluter Favorit und Die Wilden Kerle geschafft.

Das U11-E2-Jugendturnier mit zwölf Mannschaften, das am Morgen begann, gewann der SV/BSC Mörlenbach mit 2:0 im Endspiel gegen die JSG Reichelsheim/Fränkisch-Crumbach 2:0.

Nur drei Gegentore

Im Halbfinale hatten sich die Mörlenbacher ebenfalls mit 2:0 gegen Olympia Lorsch durchgesetzt und behielten im Viertelfinale gegen die JSG Trösel/Unter-Flockenbach mit 1:0 die Oberhand. Dabei hatte der SV/BSC in den Gruppenspielen noch Olympia Lorsch den Vortritt lassen müssen. Die Mörlenbacher kassierten im gesamten Turnierverlauf nur drei Gegentore – eine starke Leistung. Die JSG Fürth/Mitlechtern/Lörzenbach gewann die Gruppe A vor dem TV Lampertheim und der JSG Unter-Flockenbach/Trösel, verlor dann aber im Viertelfinale gegen die TSG 62/09 Weinheim mit 0:1. Im Halbfinale schieden die Weinheimer mit 0:1 gegen Reichelsheim aus und verloren auch das Spiel um Platz drei gegen Lorsch mit 0:3.

Die Mannschaft von Gastgeber VfL Birkenau schied mit sechs Punkten nach der Vorrunde genauso aus wie der SV Laudenbach, TSG Lützelsachsen und SV Fürth.

Die Turnierleitung übernahmen Philipp Wolk, Brandon Dzemailovski, Josua Hofmann (Jugend) und Andreas Tschunt, Nicolas Morr sowie Dennis Dietrich (Hobby), die vom einem reibungslosen Verlauf sprachen. Als Schiedsrichter waren beim Hobbyturnier die VfL-Referees Frank Heckmann, Kai-Uwe Ritter und Jan Stephan im Einsatz.

Am Donnerstagabend wird das Frauenturnier in der Langenberghalle gespielt.

Am Freitag (29.) legt die U13-D-Jugend ab 10 Uhr mit 16 Mannschaften los, ehe um 17.30 Uhr die zweiten Mannschaften der Herren starten. Am Start sind VfL Birkenau II, FSV Rimbach II, SV/BSC Mörlenbach, TVgg Lorsch II, FC Waldesruh/Waldhorn Lampertheim (Gruppe A), FSV Zotzenbach II, FV Leutershausen II, TSV 47 Schönau II, SG Lautern und SC Olympia Lorsch II (Gruppe B).

Den Samstag (30.) eröffnet ab 9.30 Uhr die U11-E1-Jugend, bevor um 17.30 Uhr die ersten Mannschaften für den den krönenden Wintercup-Abschluss sorgen werden. beg