Handball

Der Spitzensport ist zurück beim TSV Birkenau

Am 27. Juli feiern die Odenwälder Handballer gleich zwei Jubiläen. Zu diesem Anlass trifft eine Regionalauswahl auf den Bundesligisten Frisch Auf Göppingen.

In Birkenau erlernte der zwölffache Nationalspieler Michael Spatz einst das Handball-ABC. Schon im Januar 2017 kehrte er im Trikot einer „All Star“-Auswahl in die Langenberghalle zurück. Am 27. Juli schnürt der heutige Geschäftsführer von Zweitligist TV Großwallstadt nun noch einmal an dem Ort die Hallenschuhe, wo er den Grundstein für seine spätere Profikarriere legte. Foto: Sascha Lotz
In Birkenau erlernte der zwölffache Nationalspieler Michael Spatz einst das Handball-ABC. Schon im Januar 2017 kehrte er im Trikot einer „All Star“-Auswahl in die Langenberghalle zurück. Am 27. Juli schnürt der heutige Geschäftsführer von Zweitligist TV Großwallstadt nun noch einmal an dem Ort die Hallenschuhe, wo er den Grundstein für seine spätere Profikarriere legte.

Die letzten Wochen waren alles andere als leicht für den TSV Birkenau: Der Abstieg der ersten Männer-Mannschaft in die Handball-Verbandsliga bedeutet einen herben Einschnitt in der nunmehr 138-jährigen Geschichte des Traditionsvereins. Und auch der Zeitpunkt des Abstiegs aus der Badenliga schmerzt gewaltig. Denn eigentlich gibt es im Sommer 2024 reichlich Grund zum Feiern bei den Birkenauer Handballern: Vor 60 Jahren feierte der TSV schließlich erstmals den Gewinn der Süddeutschen Feldhandball-Meisterschaft.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden