Wahl 2023

Live-Ticker zur Landtagswahl in Hessen und der Bürgermeisterwahl Gorxheimertal

Hessen wählt! Am 8. Oktober stimmen die Bürger über den neuen Landtag ab. Und in Gorxheimertal wollen Michael Anthofer und Frank Kohl Bürgermeister werden. Aktuelle News gibt es ab 18 Uhr im WNOZ-Liveticker.

Am 8. Oktober wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt - in Gorxheimertal geht's auch um den Bürgermeisterposten. Foto: Adobe Stock
Am 8. Oktober wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt - in Gorxheimertal geht's auch um den Bürgermeisterposten.

In unserem Live-Ticker berichten wir den ganzen Abend über den Ausgang der Landtagswahl in Hessen und die Bürgermeisterwahl in Gorxheimertal.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

8. Oktober, 21.58 Uhr

8. Oktober, 21.37 Uhr

Frank Kohl hat gewonnen! Er bekam bei der Bürgermeisterwahl in Gorxheimertal 65 Prozent der Stimmen, Michael Anthofer erhielt 35 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,2 Prozent. Jetzt können - nach dieser Zitterpartie - endlich die Sektkorken im Tal knallen! Nur nicht bei unseren OZ-Kollegen. Die müssen schnell zurück in die Redaktion, die gedruckte Zeitung für morgen fertig machen. Wir verabschieden uns hiermit nach einem spannenden und "menschelnden" Wahlabend.

8. Oktober, 21.34 Uhr

Rimbach hat ausgezählt: CDU 35,8 Prozent, Grüne 12,2 Prozent, SPD 13,6 Prozent, AfD 22,4 Prozent, FDP 4,6 Prozent, Die Linke 2,3 Prozent.

8. Oktober, 21.29 Uhr

In Birkenau ist die Landtagswahl ausgezählt: CDU 36 Prozent, Grüne 14,5 Prozent, SPD 13,3 Prozent, AfD 20,7 Prozent, FDP 5,4 Prozent, Die Linke 1,7 Prozent.

In Gorxheimertal sieht das Landtagsergebnis so aus: CDU 41,8 Prozent, Grüne 10,3 Prozent, SPD 12,8 Prozent, AfD 21,2 Prozent, FDP 4,7 Prozent, Die Linke 1,5 Prozent.

8. Oktober, 21.27 Uhr

Auch nach 2 Bezirken bleibt Frank Kohl mit mehr als 66 Prozent vorne.

8. Oktober, 21.17 Uhr

Zum Glück gibt's die Retter: Das DRK verteilt im Rathaus Gorxheimertal noch Getränke und Brötchen, damit auch alle stark bleiben. Die Stimmung ist ein Wechselbad aus angespannt und gelöst, sagt OZ-Redakteurin Ann-Kathrin Weber. "Insgesamt ist aber alles gut".

8. Oktober, 21.07 Uhr

Im ersten Wahlbezirk liegt Frank Kohl bei der Bürgermeisterwahl in Gorxheimertal vorne. Foto: Thomas Rittelmann
Im ersten Wahlbezirk liegt Frank Kohl bei der Bürgermeisterwahl in Gorxheimertal vorne.

Die Nerven liegen blank in Gorxheimertal. Ein Wahlbezirk wurde für die Bürgermeisterwahl schon ausgezählt. Frank Kohl liegt mit 63,3 Prozent vorne, Michael Anthofer kommt auf 36,7 Prozent. Doch noch fehlen 2 Bezirke.

8. Oktober, 20.59 Uhr

Für CDU-Kandidatin Birgit Heitland, die im Wahlkreis Bergstraße II antritt, sieht es gut aus. Foto: Katrin Oeldorf
Für CDU-Kandidatin Birgit Heitland, die im Wahlkreis Bergstraße II antritt, sieht es gut aus.

Jetzt geht's aber los in Gorxheimertal. Immerhin ein Wahlbezirk ist schon ausgezählt. CDU-Kandidatin Birgit Heitland, die den Wahlausgang natürlich in Heppenheim verfolgt, liegt auch im mit mehr als 40 Prozent deutlich vor ihren Konkurrenten.

8. Oktober, 20.48 Uhr

Auch das kennt man von Wahlabenden: Kurz vor knapp hängt es dann doch noch in der einen oder anderen Gemeinde. Aktuell immer noch ausgezählt wird im Rimbach, Birkenau und - richtig, in Gorxheimertal.

8. Oktober, 20.45 Uhr

Jetzt soll's im Tal plötzlich ganz schnell gehen. Angeblich werden gerade die Briefwahlstimmen zur Bürgermeisterwahl ausgezählt... wir sind gespannt.

8. Oktober, 20.35 Uhr

Michael Anthofer (links) und Frank Kohl (Vierter von links) warten im Bürgerhaus von Gorxheimertal. Sie müssen sich wohl noch eine ganze Weile auf das Ergebnis der Bürgermeisterwsahl im Tal gedulden. Foto: Thomas Rittelmann
Michael Anthofer (links) und Frank Kohl (Vierter von links) warten im Bürgerhaus von Gorxheimertal. Sie müssen sich wohl noch eine ganze Weile auf das Ergebnis der Bürgermeisterwsahl im Tal gedulden.

Chuck Norris könnte nicht cooler sein: "Die Anspannung ist deutlich zu spüren, der Blutdruck ist aber noch im normalen Bereich", sagt Bürgermeister-Kandidat Frank Kohl zu unserer OZ-Kollegin Ann-Kathrin Weber, die ebenfalls vor Ort im Bürgerhaus in Gorxheimertal ist. Michael Anthofer ist ähnlich cool unterwegs. Die Anspannung werde zwar "noch ein bisschen schlimmer", aber es gehe schon. Es ist Anthofers erster Wahlkampf und dann gleich so eine Panne. Kohl und Anthofer sind jedenfalls jetzt schon beide die Sieger der Herzen. Die Sympathien haben sie jedenfalls auf ihrer Seite.

8. Oktober, 20.33 Uhr

Schluss in Wald-Michelbach. Alle 14 Wahlbezirke sind fertig ausgezählt. Das Ergebnis: CDU 34,8 Prozent, Grüne 9,8 Prozent, SPD 14,2 Prozent, 25,5 Prozent AfD, FDP 5,1 Prozent, Die Linke 1,4 Prozent.

8. Oktober, 20.28 Uhr

Grasellenbach hat fertig ausgezählt. CDU 36,1 Prozent, Grüne 8,5 Prozent, SPD 15,6 Prozent, AfD 25,5 Prozent, FDP 3,0 Prozent, Die Linke 2,0 Prozent.

Lindenfels (Stadt) ist ebenfalls durch: CDU 34,8 Prozent, Grüne 11,4 Prozent, SPD 12,6 Prozent, 24,4 Prozent AfD, FDP 5,0 Prozent, Die Linke 1,9 Prozent.

8. Oktober, 20.19 Uhr

Das haut auch den stärksten und wahl-erprobtesten Lokalredakteur um: In Gorxheimertal steht es immer noch 0:3 - also noch kein Wahlbezirk ausgezählt. "In einem der drei Wahlbezirke gab es einen Rechenfehler, deshalb wird die Landtagswahl noch einmal neu ausgezählt. Und dann wird mit der Auszählung der Bürgermeisterstimmen begonnen", sagt OZ-Redakteur Manfred Bierbauer, als er sich live aus dem Bürgerhaus in Gorxheimertal meldet. Auch für uns in der Redaktion ist das keine einfache Situation. Ein Bericht über den Ausgang der Bürgermeisterwahl ist in der morgigen Zeitung schon fix eingeplant - mit Platzhalter natürlich. Ob das noch vor dem Redaktionsschluss klappt?

8. Oktober, 20.14 Uhr

In Abtsteinach sind alle 3 Wahlbezirke ausgezählt: CDU 46,1 Prozent - und damit im Hessenvergleich sehr weit vorne, Grüne 9,4 Prozent, SPD 8,6 Prozent, AfD 21,1 Prozent, FDP 3,0 Prozent, Die Linke 1,1 Prozent.

8. Oktober, 20.10 Uhr

Auch wenn noch nicht alle Gemeinden fertig ausgezählt haben, so zeigt sich doch deutlich: Die Region liegt beim Wahlergebnis weitgehend im Hesen-Trend. Die CDU ist mit deutlichem Abstand der Wahlsieger, die AfD liegt auf Platz 2, während sich SPD und Grüne um den dritten Platz streiten dürfen. Laut Infratest dimap spielten bei der Wahlentscheidung in Hessen folgende Themen eine wichtige Rolle: die wirtschaftliche Entwicklung, Klima und Energie, Zuwanderung, Bildung und Innere Sicherheit.

8. Oktober, 20.03 Uhr

Mörlenbach hat ausgezählt: CDU 36,9 Prozent, die Grünen 12,5 Prozent, SPD 10,7 Prozent, AfD 24,2 Prozent, FDP 4,9 Prozent, Die Linke 1,6 Prozent.

8. Oktober, 19.57 Uhr

Fürth ist durch! CDU: 39,3 Prozent, Grüne 10,0 Prozent, SPD 11,2 Prozent, AfD 23,4 Prozent, FDP 4,2 Prozent, Die Linke, 1,9 Prozent.

8. Oktober, 19.52 Uhr

Still ruht das Bürgerhaus in Gorxheimertal: Noch warten alle auf die Auszählung der Landtagswahl. Dann erst ist die Bürgermeisterwahl dran. Eine lange Nacht zeichnet sich ab. Foto: Ann-Kathrin Weber
Still ruht das Bürgerhaus in Gorxheimertal: Noch warten alle auf die Auszählung der Landtagswahl. Dann erst ist die Bürgermeisterwahl dran. Eine lange Nacht zeichnet sich ab.

Das gibt's doch nicht. Während viele Gemeinden im Wahlkreis Bergstraße II mit der Auszählung schon fast durch sind, tut sich in Gorxheimertal immer noch nichts. Dabei hat die Gemeinde nur 3 Wahlbezirke! Das wird vermutlich ein langer Abend für die beiden Kandidaten. Man kann ihnen nur eines wünschen: Gute Nerven!

8. Oktober, 19.50 Uhr

In Wald-Michelbach, das bei dieser Wahl erstmals zum Wahlkreis Odenwald gehört, sind 12 von 14 Wahlbezirken ausgezählt. CDU 32,5 Prozent, Grüne, 10,2 Prozent, SPD 14,0 Prozent, AfD 27,4 Prozent, FDP 4,7 Prozent, Die Linke 1,8 Prozent.

8. Oktober, 19.43 Uhr

Auch in Grasellenbach nähert man sich dem Endspurt, 5 von 6 Wahlbezirken sind ausgezählt. CDU 35,0 Prozent, Grüne 8,8 Prozent, SPD 15,2 Prozent, AfD 27 Prozent, FDP 2,7, Die Linke 2,2 Prozent.

In Fürth sind ebenfalls 16 von 17 Wahlbezirken ausgezählt. CDU 39,7 Prozent, Grüne 9,9 Prozent, SPD 11,3 Prozent, AfD 23,2 Prozent, FDP 4,1 Prozent, Die Linke 1,9 Prozent.

8. Oktober, 19.38 Uhr

In Birkenau läuft es besser, dort wurden bereit 9 von 14 Wahlbezirken ausgezählt. Aktuell sieht es so aus: CDU 35,4 Prozent, Grüne, 13,5 Prozent, SPD 12,7 Prozent, AfD 22,9 Prozent, FDP 5,4 Prozent, Die Linke 2,1 Prozent.

Auch in Mörlenbach sind bereits 9 von 10 Stimmbezirken ausgezählt. CDU 37,3 Prozent, Grüne 12,4 Prozent, SPD 10,9 Prozent, AfD 23,8 Prozent, FDP 5,1 Prozent, Die Linke 1,5 Prozent.

8. Oktober, 19.35 Uhr

Was ist denn nur in Gorxheimertal los? Ausgerechnet dort, wo die beiden Bürgermeisterkandidaten gaaanz geduldig darauf warten müssen, dass zunächst die Landtagswahl ausgezählt wird (erst dann ist die Bürgermeisterwahl dran) ist bislang noch kein einziger Wahlbezirk ausgezählt. Frank Kohl und Michael Anthofer tragen es mit Fassung.

8. Oktober, 19.29 Uhr

Im Wahlkreis Bergstraße II sind inzwischen 57 von 138 Bezirken ausgezählt. Aktueller Stand: CDU 36,4 Prozent, Grüne 13,5 Prozent, SPD 11,9 Prozent, AfD 22,2 Prozent, FDP 4,7 Prozent und Die Linke 1,9 Prozent.

8. Oktober, 19.22 Uhr

Der Trend im Wahlkreis Odenwald (59 von 179 Bezirken sind ausgezählt): Die CDU liegt auch hier deutlich vorne - aktuell liegt sie bei 33,3 Prozent, die Grünen bei 10,4 Prozent, die SPD bei 15,8 Prozent, die AfD liegt bei 24,9 Prozent. FDP: 4,6 Prozent. Die Linke: 2,0 Prozent.

8. Oktober, 19.02 Uhr

Aktueller Zwischenstand bei der Landtagswahl im Wahlkreis Bergstraße II:

Die CDU liegt bei 38,6 Prozent, die Grünen bei 12,7 Prozent, die SPD bei 12,7 Prozent, die AfD kommt auf 21 Prozent, die FDP auf 3,6 Prozent und die Linke auf 1,8 Prozent.

8. Oktober, 19.01 Uhr

Michael Anthofer und Frank Kohl - die beiden Bürgermeisterkandidaten in Gorxheimertal sind vor dem Bürgerhaus angekommen und plaudern aktuell noch ganz entspannt. Das wird sich vermutlichs schon bald ändern, wenn die ersten Ergebnisse zur BM-Wahl kommen. Derzeit wird aber noch die Landtagswahl ausgezählt.

8. Oktober, 18.05 Uhr

Laut ARD-Prognose ist die CDU in Hessen klarer Wahlsieger. Enger scheint es um Platz 2 zu sein - da mischen SPD, AfD und Grüne mit. Die CDU kommt nach einer ersten Prognose auf mehr als 35 Prozent, SPD und AfD liegen mit 16 Prozent gleichauf, gefolgt von den Grünen mit 15,5 Prozent. Die FDP kratzt an der 5-Prozent-Marke und muss noch um den Einzug in den Landtag bangen.

8. Oktober 2023, 18 Uhr

Die Wahllokale haben ab sofort geschlossen. Jetzt wird ausgezählt! 21 Parteien und Wählergruppen gingen bei der Landtagswahl Hessen mit Landeslisten ins Rennen. Rund 4,3 Millionen Menschen waren in Hessen wahlberechtigt. Eine Besonderheit gibt es in diesem Jahr für Wald-Michelbach, die Gemeinde gehört erstmals nicht dem Wahlkreis 55 an, der einer von drei Landtagswahlkreisen im Kreis Bergstraße ist. Er umfasst bei der Landtagswahl 2023 die Städte und Gemeinden Abtsteinach, Bensheim, Birkenau, Einhausen, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Lautertal, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Zwingenberg. Wald-Michelbach sowie Hirschhorn und Neckarsteinach gehören nach der Wahlkreisreform erstmals dem Wahlkreis Odenwald an.

Michael Anthofer (links) und Frank Kohl standen beim WNOZ-Wahlforum Rede und Antwort. Foto: Marco Schilling
Michael Anthofer (links) und Frank Kohl standen beim WNOZ-Wahlforum Rede und Antwort.

Für die 3254 Wahlberechtigen in Gorxheimertal wird es besonders spannend, denn sie stimmten heute auch über ihren künftigen Bürgermeister ab. Zur Wahl stellten sich Michael Anthofer und Frank Kohl. Sie wollen die Nachfolge von Uwe Spitzer antreten. Der 54-Jährige war 24 Jahre lang Bürgermeister von Gorxheimertal und stellt sich nun nicht mehr zur Wahl.

8. Oktober 2023, 17.50 Uhr

Willkommen beim Live-Ticker von WNOZ zur Landtagswahl in Hessen am 8. Oktober 2023 und zur Bürgermeisterwahl in Gorxheimertal.